Zum Hauptinhalt springen

Zürichs reiche Rentner

Im Kanton Zürich hat mehr als die Hälfte aller Rentnerpaare über eine halbe Million Franken auf der hohen Kante. Die Gründe.

Wohlhabend im Alter: Im Kanton Zürich füllen sich die Sparbücher mit der Pensionierung.
Wohlhabend im Alter: Im Kanton Zürich füllen sich die Sparbücher mit der Pensionierung.
Keystone

Auf den ersten Blick ist es keine Überraschung, was die Kantonalbank und das Statistische Amt kürzlich in einer Broschüre bekannt machten: Die Menschen im Kanton Zürich werden im Laufe ihres Lebens immer vermögender. Schaut man genauer hin, gibt es aber Erstaunliches. Nämlich in welchem Ausmass dies geschieht. So können die Durchschnittszürcherinnen und -zürcher bis zum 40. Lebensjahr nur wenig sparen. So liegt das Median-Vermögen eines Zürcher Haushaltes bei nur einigen Tausend Franken. Der Median teilt die Haushalte in zwei Hälften, wobei die obere Hälfte mehr als den Medianwert versteuert, die untere Hälfte weniger.

Nach 40 beginnen sich die Sparbücher allerdings immer schneller zu füllen. Mit 55 Jahren liegt der Medianwert bereits bei rund 150'000 Franken. So richtig stark wachsen die Vermögen aber erst mit der Pensionierung. So versteuern Rentnerhaushalte rund 320'000 Franken Vermögen. Bei den Paarhaushalten liegt der Medianwert gar deutlich über einer halben Million Franken.

Die Statistiker führen für diesen rasanten Anstieg der Vermögen mehrere Gründe an. So sind kurz vor der Pensionierung die Einkommen am höchsten, während die Ausgaben für die Kinder rückläufig sind oder ganz wegfallen. Zudem fallen nach 55 häufig Erbschaften an, welche in Paarhaushalten sogar doppelt ins Gewicht fallen, weil zwei Parteien erben können. Und der wohl wichtigste Grund ist die Altersvorsorge. So müssen nach 65 auch die Vermögen versteuert werden, welche aus der zweiten und dritten Säule ausbezahlt werden. Laut der ZKB-Broschüre lässt sich etwa die Hälfte der Pensionierten das Vorsorgekapital ganz oder teilweise auszahlen.

8500 Personen gehören zum reichsten Prozent

Obwohl die Pensionierten nur rund ein Fünftel der gesamten Zürcher Bevölkerung ausmachen, versteuern sie etwa die Hälfte der gesamten Vermögenswerte, die rund 383 Milliarden Franken betragen. Dieser Betrag entspricht knapp zwei Dritteln des Bruttoinlandproduktes in der Schweiz.

Allerdings sind 40 Prozent aller Vermögenswerte im Besitz von nur einem Prozent der Steuerpflichtigen. Zum reichsten Prozent darf sich ein Zürcher Haushalt dann zählen, wenn er mehr als 5,2 Millionen Franken versteuert. Dies sind in absoluten Zahlen 8500 Haushalte, wobei die Rentnerhaushalte auch hier übervertreten sind.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch