Zum Hauptinhalt springen

Schellings Höhenflug endet erst im Final

Eishockey – Sie war die überragende Spielerin ihres Teams. Im Halbfinal der College-Liga NCAA gegen Titelfavorit Boston University hexte Florence Schelling ihre Northeastern Huskies mit 44 Paraden zum 4:2-Sieg und führte diese erstmals in der Geschichte in den Final. Zudem stellte sie mit den insgesamt abgewehrten Schüssen und 24 allein im ersten Drittel zwei neue Ligarekorde auf. Ersterer wurde allerdings bereits im zweiten Halbfinal wieder gebrochen. Der Höhenflug der Oberengstringerin, die gestern ihren 22. Geburtstag feierte und ihre zweite Saison in den USA bestreitet, wurde aber im Endspiel gestoppt. Die 1:3-Niederlage gegen das Boston College konnte auch sie, trotz 32 Paraden (23 im ersten Abschnitt), nicht verhindern. Schellings starke Leistung wurde dennoch honoriert. Die ehemalige Torhüterin der GCK-Elite-Junioren wurde zum zweiten Mal in Folge und zum vierten Mal in der Hockey-East-Saison als Defensivspielerin der Woche ausgezeichnet. Eine Premiere in dieser Spielzeit war ihre Ernennung zur Sportlerin der Woche an ihrer Universität.(rha)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch