Zum Hauptinhalt springen

Schütz verlor das Ziel aus den Augen

Bei ihrem zweiten Start zu einem Langdistanztriathlon konnte Sarah Schütz aus Dübendorf kein weiteres Erfolgserlebnis feiern. Nach dem starken 4. Rang im Juli beim Heimrennen in Zürich bedeutet der 15. Platz in Florida einen Rückschlag. Die 31-Jährige musste ihre letzten Kraftreserven anzapfen. Gleichwohl blieb der angestrebte Podestplatz und als Belohnung das Ticket für den Ironman 2010 auf Hawaii unerreicht.

Dabei hatte Schütz nach dem ersten Teilpensum noch auf Kurs gelegen. Nach 3,8 km Schwimmen und 59:48 Minuten im welligen Golf von Mexiko wechselte sie an 5. Position auf das Rad. Dort hielt sie sich lange in den Top 6, musste auf dem letzten Abschnitt der 180 km langen Strecke aber abreissen lassen. «Ich denke, dass ich zu schnell angegangen war und deshalb Tribut zollen musste», vermutet die Athletin der TG Hütten. Danach fühlte sie sich zu ausgepowert, um noch einen «guten Marathon hinzukriegen». Im Vergleich zu Zürich war Schütz auf den 42,2 km eine halbe Stunde länger unterwegs. Trotz gescheitertem Unternehmen hebt sie das tolle Erlebnis hervor und freut sich nun auf die Saisonpause. (bud)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch