Zum Hauptinhalt springen

Schwimmzentrum light für Uster

Aus Kostengründen will der Stadtrat lediglich eine abgespeckte Version realisieren.

Schwierig finanzierbar: Ein nationales Leistungszentrum in Uster.
Schwierig finanzierbar: Ein nationales Leistungszentrum in Uster.
Patrick Gutenberg

Die Euphorie Anfang Februar 2009 war riesig. Die Weltelite des Schwimmsports sollte sich im neuen nationalen Schwimmsportzentrum in Uster ein Stelldichein geben. Swiss Olympic und der Bund hätten 6 Millionen Franken der geplanten Kosten von rund 17 Millionen Franken übernehmen sollen.

Die Einweihung der neuen Schwimmhalle hätte im November 2011 mit den Schweizer Meisterschaften erfolgen sollen. Um den Zeitplan einhalten zu können, hätte das Volk bereits im November 2009 an der Urne den Baukredit absegnen müssen. Bislang hat aber noch nicht einmal der Gemeinderat einen Kreditantrag gesehen. Vonseiten des Stadtrats hat man beharrlich geschwiegen. Gemeinderätin Regula Trüeb (SP) wollte wissen, was Sache ist, und reichte eine Anfrage ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.