Zum Hauptinhalt springen

Sechs Zürcher Talente stehen zur Wahl

Heute Freitag verleiht die Stiftung Schweizer Sporthilfe auf Schloss Lenzburg zum 30. Mal den Nachwuchspreis an die erfolgreichsten Schweizer Talente des vergangenen Jahres. Neben der offiziellen Wahl wird unter den zehn nominierten Einzelsportlern erstmals ein Extrapreis für den Publikumsliebling vergeben. Das Voting läuft seit dem 14. April. Aus dem Kanton Zürich dürfen sich gleich sechs Talente Hoffnungen auf eine Auszeichnung machen. Bei den Männern ist Schütze Lukas Grunder (Winterthur) wieder dabei, der Titelverteidiger dürfte gegen die Konkurrenz um Slalom-Junioren-Weltmeister Reto Schmidiger jedoch nur Aussenseiterchancen haben. Auch der Mountainbike-Junioren-Europameister Roger Walder aus Wil ZH gehört zu den Kandidaten. Bei den Frauen hat es keine Sportlerin aus der Region in die Auswahl geschafft, dafür sind bei den Teams vier Athleten vertreten: Peer Borsky vom Fechtclub Zürich sowie die Kunstturner Eddy Yusof (Bülach), Michael Meier (Obfelden) und Marco Rizzo (Embrach). (TA) Die Nominierten. Männer: Lukas Grunder (Sportschiessen), Oliver Hegi (Kunstturnen), Reto Schmidiger (Ski alpin), Alan Tissières (Skitourenrennen) und Roger Walder (Mountainbike). – Frauen: Emilie Aubry (Snowboardcross), Jennifer Fiechter (Skitourenrennen), Linda Indergand (Mountainbike), Fanny Smith (Skicross) und Julie Zogg (Snowboard). – Teams: Curling-Nationalteam (Gold Junioren-WM), Nationalteam im Degenfechten (Bronze Junioren-WM), Nationalteam im Kunstturnen (Silber Junioren-EM), Ruder-Vierer mit Steuermann (Gold Junioren-WM) und das Juniorinnen-420er-Segelteam (Gold Junioren-WM).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch