Zum Hauptinhalt springen

Seefeld will in die neue Liga

Am Sonntag starten die drei Zürcher Futsal-Teams Seefeld, Union 7 und Urban in Thalwil in die neue Saison.

Die neue Meisterschaft ist wegweisend. Für die 16 Mannschaften in der höchsten Liga geht es in dieser Saison vor allem um die Teilnahme für die künftige Swiss Futsal Premier League (SFPL). Für die SFPL qualifizieren sich die besten vier Teams der Ost- und Westgruppe. Die Vereine von Platz 5 bis 8 verbleiben in der NLA &endash die letzten zwei müssen absteigen. Der beste Zürcher Verein, der FC Seefeld, will natürlich in die SFPL. Die von Mario Diethelm betreuten Futsaler wurden bereits zweimal Schweizer Meister (2008 und 2009). Zuletzt reichte es aber nur noch für den Viertel- und Halbfinal. «Wir sind ein eingespieltes Team und haben ein grosses Kader», sagt Diethelm. Als härteste Konkurrenten in der Gruppe bezeichnet er den FC Schaffhausen und Croatia 97 Appenzell. Zunächst treffen die Stadtzürcher allerdings in ihrem ersten Spiel von morgen Sonntag in Thalwil auf Aufsteiger Lugano (Sonnenberg, 16 Uhr). Diethelm hat Respekt vor dem neuen Gegner. «Die Tessiner wollen etwas aufbauen.» Ein weiterer Aufsteiger in der Gruppe ist Urban Futsal Zürich. Für Seefelds Coach ist der Neuling eine Bereicherung der Liga. Entscheidend werde aber sein, wie sie sich verstärken konnten. Das ist offenbar kein leichtes Unterfangen. «Als reiner Futsalklub sind wir auf der Suche nach Spielern, die das ganze Jahr dabei sind», sagt Präsident und Trainer Marco Primerano. «Solche Spieler sind im Raum Zürich nur schwer zu finden.» Auf Urban wartet auf jeden Fall zum Auftakt mit dem Mitfavoriten Croatia (12 Uhr) gleich ein echter Prüfstein. «Wir erhoffen uns zumindest einen Platz im Mittelfeld», gibt Primerano die Zielvorgabe. Union bestreitet das erste Spiel Bereits seine vierte Saison in der NLA bestreitet der dritte Zürcher Verein, Union 7. Für den Viertelfinaleinzug reichte es aber nur im ersten Jahr. Union zählt daher nicht zu den ersten Anwärtern für die SFPL. «Das Team ist eine Wundertüte. Es kommt darauf an, wie viele Spieler Union zusammenbringt», sagt Seefeld Futsal-Pionier Diethelm. Union eröffnet den ersten Spieltag gegen Benfica Rorschach (10 Uhr). (dsc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch