Zum Hauptinhalt springen

Sloterdijk Der Mensch, der Athlet, Leserbriefe vom 9. 2.

Den Mann muss man kennen.

Ich habe mich über die Leserbriefe zu Sloterdijks Vortrag einigermassen gewundert. Sloterdijk ist weder Guru noch New-Age-Apostel. Es geht ihm in seinen Büchern nicht um Lebensberatung. Er gibt weder «Anweisungen zum glücklichen Leben», noch schreibt er «Aphorismen zur Lebensweisheit». Er analysiert und beleuchtet immer wieder einzelne Phänomene und zeigt deren unterschiedliche Facetten, Perspektiven und Aspekte. Er ist ein Bewusstmacher und Augenöffner. Wenn nötig, geht er auch auf ironische Distanz zu den von ihm behandelten Gegenständen. Er verfügt über ein stupendes philosophisches und literarisches Wissen und beherrscht die Sprache geradezu virtuos. Dass ihm bei seiner ausserordentlichen schriftstellerischen Produktivität auch mal ein Patzer unterläuft (Abraham und die Himmelsleiter), muss man ihm nachsehen. Ist man erst einmal auf den Geschmack gekommen, kann man von der Lektüre seiner Bücher nicht mehr ablassen. Was mir zu denken gibt, ist die Tatsache, dass selbst Studierte mit Doktortitel nicht einmal seinen Namen kennen.

Walter Artho, Schlieren

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch