Zum Hauptinhalt springen

Spielabsage ist wahrscheinlich

Der Start des FC Winterthur am Sonntag zur Rückrunde der Challenge League ist gefährdet. Zu viel Schnee liegt auf der Schützenwiese.

Fussball - Am Mittwochabend kehrte der FC Winterthur aus seinem Trainingslager in der Südtürkei in die Schweiz und damit in den Winter zurück. Eigentlich sollte der Fünfte der Challenge League am Sonntag die Rückrunde gegen Tabellennachbar Lausanne (4.) eröffnen. Dass es so weit kommen wird, ist allerdings unwahrscheinlich. Auf der Schützenwiese lag gestern eine 15 Zentimeter dicke Schneeschicht, die sich nicht einfach entfernen lässt. Und weil die Wetteraussichten bis Sonntag nicht eben freundlich sind, weil es weiter schneit und kalt bleibt, meldet FCW-Geschäftsführer Andreas Mösli: «Ich rechne nicht damit, dass gespielt werden kann. Es wäre wohl gescheiter zu verschieben. Termine haben wir genug.» Er verfasste gestern einen entsprechenden Bericht zuhanden der Swiss Football League, in dem er die Verhältnisse in Winterthur schildert.

Der Entscheid fällt aber nicht der FCW, sondern ein Inspizient der Liga, der heute Freitag zuerst die Schützenwiese begutachtet und danach seine Tour durch die Ostschweiz fortsetzt. Schaffhausen, Wil und Gossau SG sollten an diesem Wochenende ebenfalls ihr erstes Heimspiel 2010 austragen, haben aber allesamt mit den gleichen Problemen zu kämpfen wie die Winterthurer. Anders formuliert: Es würde nicht überraschen, wenn an allen vier Orten der Start verschoben würde. (pmb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch