Zum Hauptinhalt springen

Stadt Zürich schliesst Demenzhaus in Stäfa

Stäfa – Die Stadt Zürich beabsichtigt, ihr oberhalb von Stäfa gelegenes Pflegezentrum Seeblick zu schliessen. Kurt Meier, der Direktor der städtischen Pflegezentren, bestätigt auf Anfrage einen entsprechenden Bericht in der «Zürichsee-Zeitung». Allerdings sei noch keineswegs sicher, dass es tatsächlich wie angekündigt schon Anfang 2014 so weit sei, gibt er zu bedenken. Je nach Finanzlage der Stadt könnten sich die Pläne nämlich verzögern. Denn erst müsse Ersatz für die in Stäfa wegfallenden Betten geschaffen werden. Der Seeblick, der seit zehn Jahren auf Demenzkranke spezialisiert ist, ist das einzige städtische Pflegezentrum, das sich nicht auf städtischem Boden befindet. Das zum Teil schon 1933 errichtete Haus wäre sanierungsbedürftig, aber statt hier zu investieren, wolle man sich lieber auf den Platz Zürich konzentrieren, sagt Kurt Meier. Dort soll ein modernes «Haus der Demenz» entstehen. Von Entlassungen bleibt das Stäfner Personal voraussichtlich verschont. Allen Angestellten sei eine neue Stelle zugesichert worden, sagt Geri Meier, der langjährige Leiter des Seeblicks. (hub)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch