Zum Hauptinhalt springen

10 Dinge, die Sie über das Knabenschiessen wissen müssen

Ab kommendem Samstag ist es wieder so weit: Auf dem Albisgüetli drehen die Bahnen und schiessen die Schützen. Der Traditionsanlass wartet mit einigen Novitäten auf. Eine davon ist 80 Meter hoch.

Das Highlight der diesjährigen Chilbi: Ein 80 Meter hoher Freefall-Turm steht bereits am 10. September auf dem Albisgüetli und wartet auf die Festbesucher.
Das Highlight der diesjährigen Chilbi: Ein 80 Meter hoher Freefall-Turm steht bereits am 10. September auf dem Albisgüetli und wartet auf die Festbesucher.
Urs Jaudas
Neuer Boden: Der Untergrund des Festareals wurde erneuert und gefestigt. Das ermöglicht es den Organisatoren, die Bahnen und Buden flexibler auf dem Areal anzuordnen.
Neuer Boden: Der Untergrund des Festareals wurde erneuert und gefestigt. Das ermöglicht es den Organisatoren, die Bahnen und Buden flexibler auf dem Areal anzuordnen.
Urs Jaudas
Gibt es 2014 wieder eine Schützenkönigin? Rahel Goldschmid aus Zürich hat am 15. September 1997 als erstes Mädchen den Titel Schützenkönigin errungen.
Gibt es 2014 wieder eine Schützenkönigin? Rahel Goldschmid aus Zürich hat am 15. September 1997 als erstes Mädchen den Titel Schützenkönigin errungen.
Christoph Ruckstuhl, Keystone
1 / 7

Das Albisgüetli steht am kommenden Wochenende wieder ganz im Zeichen des Knabenschiessens. Derzeit werden noch fleissig Buden und Bahnen aufgebaut, Kabel verlegt und Infrastrukturen erstellt.

Mit einem Sternmarsch der Zürcher Jugendmusiken zum Festareal und einem anschliessenden Platzkonzert beginnt der Traditionsanlass. Bis Montagabend um 23 Uhr rotieren die Bahnen, schiessen die Schützen und schlemmen die Gäste. Redaktion Tamedia hat die Highlights und wichtigsten Informationen zum diesjährigen Knabenschiessen zusammengetragen:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.