3000 Franken für Tathinweis

Seit Weihnachten sucht die Polizei nach einem Täter. An der Langstrasse soll er einen Mann mit einer Stichwaffe verletzt haben. Wer zur Überführung beiträgt, wird belohnt.

Vor dem hellen St.-Pauli-Haus (r.) kam es zum Streit.

Vor dem hellen St.-Pauli-Haus (r.) kam es zum Streit. Bild: Patrick B. Kraemer/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zwei Monate tappt die Kantonspolizei Zürich bereits im Dunkeln. Sie sucht nach einem Mann, der am frühen Weihnachtsabend an der Langstrasse einen Mann verletzt hat. Nun hat sie eine Belohnung ausgesetzt, wie sie am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt. Wer Hinweise machen kann, die zur Ergreifung des Täters führen, erhält 3000 Franken.

Die Tat ereignete sich am 25. Dezember gegen 19 Uhr. Zwei Männer stritten sich damals vor dem Take-away-Shop im St.-Pauli-Haus, unmittelbar vor der Olé Olé Bar und der Langstrassenunterführung. Plötzlich trat ein Unbekannter zu den Streitenden und stach einem der beiden von hinten mit einer Stichwaffe in den Rücken. Er verletzte den 35-Jährigen damit schwer, das Opfer musste in den Spital gebracht werden. Der Täter ist seither auf der Flucht.

Das Opfer hat sich inzwischen nach Angaben der Polizei von der Tat erholt. Es befindet sich seit längerem nicht mehr im Spital.

Hinweise zur Tat nimmt die Kantonspolizei unter 044 247 22 11 entgegen. (ema/sda)

Erstellt: 08.03.2018, 15:52 Uhr

Artikel zum Thema

Mann bei Streit in Zürich mit Messer schwer verletzt

Bei einer Auseinandersetzung an der Zürcher Langstrasse wurde ein 35-Jähriger schwer verletzt. Die Täter sind flüchtig. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Blogs

Mamablog Die Jugendbewegung wird zur Elternbewegung

Sweet Home Tapeten zum Selbermalen

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Sie sind nun keine Kinder mehr: Junge Erwachsene nehmen an einer traditionellen Zeremonie in Seoul teil, bei der sie den Übertritt in ihr 19. Lebensjahr feiern. Sie dürfen nun ihre eigenen Lebensentscheidungen fällen, wählen gehen und Alkohol trinken. (20. Mai 2019)
(Bild: Ed Jones) Mehr...