369 günstige Neuwohnungen in Seebach

Der Stadtrat hat für die neue Siedlung Leutschenbach einen Kredit von 213 Millionen Franken beantragt. Das letzte Wort hat das Zürcher Stimmvolk.

Preisgünstige Wohnungen: So soll es im Innenhof der neuen Wohnsiedlung aussehen. (Visualisierung: Andreas Feurer Architektur)

Preisgünstige Wohnungen: So soll es im Innenhof der neuen Wohnsiedlung aussehen. (Visualisierung: Andreas Feurer Architektur)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die neue Wohnsiedlung in Seebach soll auf dem ehemaligen Heineken-Areal und den zwei angrenzenden Grundstücken an der Leutschenbachstrasse westlich und östlich des Riedbachs entstehen. Die Stadt konnte das Heineken-Areal 2008 kaufen, die beiden anderen Grundstücke befanden sich bereits in ihrem Besitz.

Das Modell der Wohnsiedlung. (Foto: Luca Zanier)

Im Kredit enthalten sind unter anderem der Bau der kommunalen Wohnsiedlung Leutschenbach (175,1 Millionen Franken) und die Übertragung von drei Grundstücken vom Finanz- ins Verwaltungsvermögen (34,5 Millionen Franken), wie die Stadt heute mitteilte.

Bezugsbereit: Herbst/Winter 2023

Geplant sind unter anderem 349 Wohnungen, 9 Grosswohnungen – 7 für klassische Wohngemeinschaften und 2 Clusterwohnungen –, 11 Wohnateliers, 41 zumietbare Zimmer, 13 Räume für Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe sowie vier Kindergärten mit Hort.

Eine 93 Quadratmeter grosse 4-Zimmer-Wohnung wird für netto 1530 Franken beziehungsweise subventioniert für 1240 Franken vermietet. Rund 30 Prozent der Wohnungen sollen subventioniert werden.

Sagt der Gemeinderat Ja zum Objektkredit, soll die Volksabstimmung im Februar 2019 stattfinden. Stimmen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Vorlage zu, beginnen die Bauarbeiten Ende 2019 oder Anfang 2020. Die ersten Mieter sollen dann im Herbst oder Winter 2023 einziehen können. (wsc/sda)

Erstellt: 11.07.2018, 16:09 Uhr

Artikel zum Thema

So wohnt Zürich

Infografik Neu veröffentlichte Zahlen zeigen, wer wo in gemeinnützigen Wohnungen lebt, und wo jede dritte Bleibe eine Eigentumswohnung ist. Mehr...

Der neue Stadtteil Thurgauerstrasse West wird konkret

Die Stadt plant gemeinnützige Wohnungen für 2000 Menschen, eine Schule, einen Quartierpark und zahlreiche Gewerbeflächen. Am markantesten werden drei Hochhäuser sein. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grenze der Hoffnung: Bauunternehmer verstärken die Mauer in San Diego, USA, weil in den vergangenen Wochen zahlreiche Migranten illegal den Zaun in Tijana, Mexiko überquert haben. (10. Dezember 2018)
(Bild: Rebecca Blackwell) Mehr...