35 Minuten brauchte der Böögg

Der Böögg ist doch noch explodiert: Um 18:35:11 Uhr ging sein Kopf in die Luft. Stimmt die Volksweisheit, erwartet Zürich ein kurzer und wenig reizvoller Sommer.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

(Erstellt: 15.04.2013, 13:31 Uhr)

Bildstrecke

Das Sechseläuten 2013

Das Sechseläuten 2013 In Zürich weist sich heute, ob die Stadt einen guten Sommer erwartet.

Artikel zum Thema

3000 Kinder strahlen mit der Sonne um die Wette

Gelungener Auftakt zum Sechseläuten: Bei perfektem Frühlingswetter wanderten am Kinderumzug 3000 kleine Edelfräulein, Ritter und Patrizierinnen durch Zürichs Strassen. Mehr...

Im T-Shirt ans Sechseläuten

Nach einer schon warmen, aber regnerischen Woche folgt schönes Wetter. Und es kommt zu einem Temperatursprung. Warum sie das nicht überrascht, erklärt Meteorologin Sarina Scheidegger. Mehr...

«11 Minuten, 20 Sekunden»

Lukas Meier lernt seit fünf Jahren, wie man den Böögg korrekt mit Böllern stopft. Seine Prognose fürs Sechseläuten verspricht keinen Traumsommer. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Wettermacher Wie wird der Sommer?

Nachspielzeit Schweizer Steuergelder für den FC Arsenal?

Die Welt in Bildern

Umgekippt: Der 128 Meter hohe Radio- und Telefonmast «La Barillette» der Swisscom liegt in Cheserex am Boden, nachdem 8 Kilogramm Sprengstoff zwei seiner Standfüsse zerstört haben. (24.Mai 2018)
(Bild: Valentin Flauraud/Laurent Gillieron/Laurent Darbe) Mehr...