Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Apotheke trotzt Pharmariesen

Das Originalmedikament kostet über 22-mal so viel: Wie eine kleine Apotheke am Schaffhauserplatz zur Pionierin bei der HIV-Prävention wurde.

Philipp von Euw (l.) und Thomas Kappeler verkaufen in ihrer Apotheke die HIV-Präexpositionsprophylaxe. Die Onlineverkäufe machen bloss einen kleinen Teil aus. Foto: Urs Jaudas
Philipp von Euw (l.) und Thomas Kappeler verkaufen in ihrer Apotheke die HIV-Präexpositionsprophylaxe. Die Onlineverkäufe machen bloss einen kleinen Teil aus. Foto: Urs Jaudas

Es ist paradox. Thomas Kappeler sind vor einigen Wochen die Umsätze in einem seiner Geschäftszweige weggebrochen, er berichtet davon – und was strahlt der Apotheker aus? Eine gewisse Genugtuung.

Es geht um die HIV-Präexpositionsprophylaxe, kurz Prep genannt. Diese hat Kappeler in seiner Apotheke Schaffhauserplatz und im Onlineshop Swissprep.ch bis vor kurzem als einer der wenigen der Schweiz legal und zu einem vernünftigen Preis verkauft. 75 Franken kostet bei ihm derzeit eine Monatspackung des Generika-Produktes – ein Bruchteil dessen, was das Originalpräparat der US-Pharmafirma Gilead kostet: Der Verkaufspreis von Truvada liegt bei 899.30 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.