Zum Hauptinhalt springen

400 tote Fische im Kreis 8

In der Nähe des Hegibachplatzes sind Hunderte Forellen gestorben. Offenbar tötete Abwasser aus einer Baustelle die Tiere.

Ist von einer Baustelle stark verschmutzt worden: Der Wild- bzw. Hornbach im Kreis 8.
Ist von einer Baustelle stark verschmutzt worden: Der Wild- bzw. Hornbach im Kreis 8.
Adrian Michael/Wikimedia

Im Wildbach im Kreis 8 sind Hunderte See- und Bachforellen verendet. Die Tiere starben, weil in der Nähe des Hegibachplatzes verschmutztes Wasser einer Baustelle in das Gewässer gelangt war. Weshalb dies passieren konnte, wird momentan abgeklärt.

Auf der betreffenden Baustelle im Kreis 8 wird derzeit die Schmutzwasserkanalisation saniert, wie die Zürcher Stadtpolizei am Donnerstag mitteilte. Vermutlich gelangte in der Nacht auf Mittwoch aus einem Schacht Abwasser mit Fäkalien via Wildbach und Hornbach in den Zürichsee.

Wie das Abwasser bei der Baustelle vom Schacht in den Wildbach gelangen konnte, wird untersucht. Für die Bevölkerung habe nie eine Gefahr bestanden. Entdeckt hatte die toten Fische ein Passant in der Nähe des Hegibachplatzes.

SDA/ep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch