4.45 Uhr: Das neue Züri-Tram rollt auf dem LKW über die Hardbrücke

Nach 800 km Fahrt aus Deutschland ist das erste Flexity in Zürich angekommen. Die Bilder, das Video – und alle wichtigen Fragen zum Tram.

Das neue Flexity-Tram wird am frühen Mittwochmorgen über die Hardbrücke transportiert. Video: Marco Pietrocola (Tamedia)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jetzt ist das erste neue Flexity-Tram in Zürich. Auf einem Schwertransporter wurde es um 4.45 Uhr früh über die Hardbrücke gefahren. Rund eine Stunde später kam es im Depot an. Bei der Einfahrt in die VBZ-Werkstätte in Altstetten brauchte es aber etwas Geduld. Der Schwertransporter hatte Schwierigkeiten, die Kurve zu nehmen. Der Fahrer musste immer wieder zurücksetzen. Laut VBZ ist der Transport insgesamt aber ohne grössere Schwierigkeiten verlaufen.

Hinter sich hat es eine rund 800 Kilometer lange Anreise vom deutschen Bombardier-Werk Bautzen in der Nähe von Dresden. Dort wurde das Tram in der letzten Phase zusammengebaut; entwickelt wurde es im Werk in Wien.

Um etwa 8 Uhr berührte dann das Flexity erstmals Zürcher Schienen. Langsam wurde es vom Schwertransporter abgeladen – und dann stand plötzlich alles still. Es gab offenbar Probleme mit dem Akku der Abladevorrichtung. Inzwischen ist das Tram aber runter vom LKW und seit 9.30 Uhr in der Werkstädte parkiert.

Video: Das Tram wird abgeladen

Runter vom Laster: Das Flexity berührt erstmals Zürcher Schienen. Video: TamediaVideo: Tamedia

Am kommenden Freitag wird das Tram mit einem Festakt auf dem VBZ-Areal in Altstetten mit Vertretern von Stadt, Kanton und Bombardier offiziell begrüsst.

Bis Sie dann das erste Mal als Passagierin oder Passagier mit einem Flexity fahren können, dauert es aber noch eine Weile. Wir haben für Sie die wichtigsten Fragen rund ums neue Tram zusammengefasst.

Was passiert nun mit dem ersten Flexity?
Es wird ausgiebig getestet und an das Zürcher Schienennetz angepasst. So werden zum Beispiel die Türen korrekt eingestellt und die Klimaanlagen kalibriert. Das Flexity dient als Ersatz für die Trams 2000 und älter.

Wann wird das Flexity erstmals mit Passagieren unterwegs sein?
Im Sommer soll es offiziell den Betrieb aufnehmen. Intern gehen die VBZ von Mai oder Juni aus.

Auf welcher Linie wird das Flexity zuerst verkehren?
Definitiv entschieden ist noch nichts. Aber derzeit sieht es danach aus, dass es auf der Linie 4 zwischen Tiefenbrunnen und Bahnhof Altstetten Nord zum Einsatz kommen wird.

Das Flexity Zürich ist breiter als das Modell Basel.

Droht das Flexity so pannenanfällig zu sein, wie der neue SBB-Doppelstockzug von Bombardier?
Kaum. 1600 in Wien hergestellte Trams desselben Grundtyps verkehren bereits in 25 Städten, etwa in Basel und Wien. Die Trams sind aber je nach Stadt etwas anders konzipiert. Das Flexity Zürich ist beispielsweise 10 Zentimeter breiter als das Modell Basel. Das Werk in Wien gilt im Konzern als weltweites Kompetenzzentrum für Strassenbahnen. In der letzten Phase wurde das Tram im Bombardier-Werk Bautzen zusammengebaut.

Wie viele Sitz- und Stehplätze hat das Flexity?
Das neue Tram hat 91 Sitzplätze und damit nur einen mehr als das Cobra-Tram. Das Flexity bietet mit 187 Stehplätzen aber 45 mehr als das Cobra und überragt dieses mit 43 Metern Länge um 6 Meter.

Wie sitzt es sich im Flexity?
Die Sitze sind aus Buchenholz und ergonomisch geformt. Von den Holzsitzen versprechen sich die VBZ eine längere Lebensdauer als von den Stoffsitzen im Cobra.

Kann ich im Flexity mein Smartphone aufladen?
Jedes Tram ist mit 24 USB-Steckern bestückt.

Wie ist das Flexity klimatisiert?
Die Luftzufuhr ist über eine Rieseldecke gewährleistet. Statt durch Schlitze strömt kalte und warme Luft durch kleine Löcher in der Decke ins Wageninnere.

Kann man im Flexity noch mit dem Trampiloten sprechen?
Das ist möglich.

Bis 2024 sollen 70 Flexity in Zürich unterwegs sein.

Wo ist das Flexity kundenfreundlicher?
Eine neue Leuchtanlage an der Front und den Türen signalisiert den Abfahrtsstatus des Trams. Leuchtet sie grün, können die Türen noch geöffnet werden; leuchtet sie rot, ist die Türschliessung aktiviert und das Tram abfahrbereit.

Wird das Tram quietschen?
Jein. Vielleicht etwas mehr als das Cobra, das extra so gebaut wurde, dass es nicht quietscht, aber sicher weniger als die alten Mirage-Trams.

Wieso erwarten die VBZ das Flexity sehnlichst?
Eigentlich sollten die neuen Trams bereits seit fast vier Jahren durch die Stadt fahren. Bei der Beschaffung kam es aber zu Verzögerungen. Zuerst veweigerte der ZVV die Kostengutsprache, anschliessend wehrten sich die bei der Vergabe unterlegenen Firmen juristisch. Weil immer noch kein Flexity Passagiere durch die Stadt befördert, herrscht derzeit akuter Trammangel in der Stadt. Ab dem 25. November gilt ein Sonderfahrplan, die Linie 17 fährt bis auf weiteres nicht mehr (lesen Sie hier, wie es soweit kam).

Die neue Linienführung per 25. November. Illustration: VBZ (Um Grafik zu vergrössern, klicken Sie hier.)

Wann kommen die nächsten Flexity-Trams?
Das zweite Tram soll im Februar geliefert werden. Ab Mai soll dann monatlich ein neues Flexity die Flotte ergänzen.

Wie viele Flexity werden in Zürich verkehren?
Bis 2024 sollen 70 Flexity in Zürich unterwegs sein. Die VBZ könnten nochmals so viele nachbestellen und so die Trams mit Sänften ersetzen.

Bilder: Zürcher Trams von 1885 bis 2006

Erstellt: 13.11.2019, 06:31 Uhr

Artikel zum Thema

Liebes Flexity, du wirst Zürich schöner machen

Das lange Warten auf das neue Tram hat sich gelohnt. Es ist ein Transportmittel mit einer besonderen Ausstrahlung. Ein offener Brief. Mehr...

Warum in Zürich die Trams fehlen

Die VBZ bauen plötzlich das Angebot ab. So überrascht, wie sich die Verantwortlichen selber geben, konnten sie aber nicht sein. Mehr...

Zu wenige Trams: Problem auf VBZ-Netz verschärft sich

Weil sich die Trambeschaffung verzögert, sind künftig auf der 8er-Linie nur noch hochflurige Trams im Einsatz. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...