Zum Hauptinhalt springen

460 Tonnen Sand auf dem Sechseläutenplatz

21 Lastwagen haben 460 Tonnen Sand zum Schutz des Sechseläutenplatzes ausgebracht. Erstmals liegen Messsonden unter dem Holzstoss.

EinTraktor verteilt den Sand rund um den Holzstoss.
EinTraktor verteilt den Sand rund um den Holzstoss.
Stefan Hohler
Stefan Hohler
Stefan Hohler
1 / 6

Die Stadt versucht mit allen Mitteln, den neuen Platz vor Brandschäden zu schützen. Rund 30'000 Franken lässt sie sich die Sandaufschüttungen rund um das Feuer mit dem Böögg kosten. Unter der Holzbeige ist eine Doppelschicht Schaumglasplatten verlegt worden, überdeckt mit Sand. Diese Glasplatten sind wärmedämmend, direkt unter dem Feuer werden Temperaturen zwischen 900 und 1100 Grad vermutet. Fachleute haben Messsonden unter die Glasplatten verlegt, damit in Zukunft die genauen Temperaturen bekannt sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.