Zum Hauptinhalt springen

9 Millionen für zwei Velospuren und Bäume

Die Alternative Liste und SP-Nationalrätin Jacqueline Badran sind gegen den Landhandel mit den SBB an der Lagerstrasse. Damit wollen sie ein Zeichen setzen gegen die Immobilienpolitik der Bundesbahn.

Jürg Rohrer
Grossbaustelle: Die Europaallee im Juni 2010, ein Jahr nach dem Spatenstich.
Grossbaustelle: Die Europaallee im Juni 2010, ein Jahr nach dem Spatenstich.
Walter Bieri, Keystone

«SBB» heisst für die AL nicht «Schweizerische», sondern «Spekulative Bundesbahnen». Das tat sie am Samstag an der grossen Wohndemonstration kund, und sie wiederholte es gestern vor den Medien. Am 24. November wird in Zürich über die 16,69 Millionen Franken für den Ausbau der Lagerstrasse zwischen Sihlpost und Langstrasse abgestimmt. Die Strasse soll zur Allee mit zwei Velospuren werden. 8,87 Millionen Franken erhalten die SBB für den Streifen Land neben der Europaallee, den die Stadt zur Verbreiterung der nördlichen Hälfte der Lagerstrasse braucht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen