Amok-Alarm im Triemlispital

Ein Mann mit Gewehr im Rucksack betrat den Bettenlift, das Zürcher Spital rief die Stadtpolizei.

Polizeieinsatz im Triemlispital: Ein Mann mit Sturmgewehr sorgte für Aufregung.

Polizeieinsatz im Triemlispital: Ein Mann mit Sturmgewehr sorgte für Aufregung. Bild: Doris Fanconi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gestern Morgen gegen halb neun im Zürcher Stadtspital Triemli – eine Mitarbeiterin des Notfalls sieht einen Mann, der in den Bettenlift geht und entschwindet. Der Mann hat einen Rucksack dabei, aus dem ein Sturmgewehr lugt.

Ist ein Amoktäter unterwegs zu den Patienten? Die Stadtpolizei wird alarmiert. Sie kommt mit grossem Aufgebot: Fünf Streifenwagen fahren vor, Beamte schwärmen aus.

Der Mann mit dem Gewehr ist schnell gestellt. Man spricht mit ihm, kann bald Entwarnung geben. Der Mann hatte nichts Böses im Sinn. Er hat auch nicht ungesetzlich gehandelt. Das Sturmgewehr nahm er mit, um am Abend das Obligatorische zu schiessen. Es handelt sich um einen Mitarbeiter des Spitals.

Die Sache sei «sofort fachmännisch und sachlich geklärt» worden, heisst es später in einer internen Mitteilung ans Personal. Sandra Graf, stellvertretende Leiterin der Triemli-Kommunikation, erklärt: Der Mitarbeiter sei sich gar nicht bewusst gewesen, was er mit dem Gewehr auslöste. Man habe ihn gebeten, in Zukunft doch das Gewehr ganz zu verpacken und so unsichtbar zu machen.

«Wir sind ein öffentliches Haus und verantwortlich für unsere Patienten», sagt Graf. Und: «Besser, man reagiert einmal zu viel als einmal zu wenig.» (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 26.08.2016, 12:31 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Blogs

History Reloaded Warum Spanien als Nation scheitert

Sweet Home Die Farbe, die allen gefällt

Sponsored

Baumkronen und Melkcomputer

Der Bauernalltag ist nicht nur ein Knochenjob, sondern auch eine Wissenschaft. Für eine Städterin gibt es viel zu lernen. (Teil 4/4)

Die Welt in Bildern

Kühe soweit das Auge reicht: An der traditionellen Viehschau in Schwellbrunn. (25. September 2017)
(Bild: EPA/GIAN EHRENZELLER) Mehr...