Amok-Alarm war ein Versehen

Die Ursache des Amok-Alarms im Toni-Areal ist geklärt. Jemand hatte versehentlich eine Geheimnummer gewählt, die den Alarm ausgelöst hat.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Amok-Alarm an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) wurde ausgelöst, weil jemand eine Telefonnummer gewählt hatte, welche automatisch einen Amokalarm auslöst. Dies haben Abklärungen der Stadtpolizei Zürich ergeben, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Geheimnummer ist nur einem kleinen Kreis von Eingeweihten bekannt.

Die Polizei konnte den Anrufer am späten Vormittag ermitteln. Es handelt sich um eine im Kanton Zürich wohnhafte Person. Als Sofortmassnahme haben die Hochschulleitungen der kantonalen Fachhochschulen entschieden, die Nummer stilllegen zu lassen.

Obwohl dies bereits der dritte Alarm in drei Wochen war, hätten die mehreren tausend Personen in der Hochschule nach Eingang der Alarmmeldung gut und richtig reagiert, schreibt die Stadtpolizei. Die Betroffenen befolgten mehrheitlich die Lautsprecherdurchsagen sowie die Anweisungen der Polizei und schlossen sich wie vorgesehen in den Räumen ein. Es waren über hundert Mitarbeitende von Stadtpolizei und Schutz & Rettung im Einsatz.

Die beiden vorangegangenen Fehlalarme wurden zum einen wegen einer technischen Ursache und zum anderen durch das irrtümliche Drücken eines Alarmknopfs ausgelöst.

(ham)

Erstellt: 04.12.2014, 16:15 Uhr

Artikel zum Thema

Polizei gibt Entwarnung an der Zürcher Hochschule der Künste

Die Polizei hatte die Hochschule wegen eines Amokalarms abgeriegelt. Kurz vor Mittag konnten die verbarrikadierten Studenten die Gebäude wieder verlassen. Im Einsatz standen weit mehr als 100 Personen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Blogs

Geldblog Warum auch Arbeitslose AHV-pflichtig sind

Mamablog Papas Alleswisserei nervt

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...