Andreas Caminada ziehts nach Zürich

Der Schweizer Spitzenkoch eröffnet in der Stadt wohl ein neues Lokal, in dem er auf eine Mischung aus Gourmetküche und Gemütlichkeit setzt.

Darauf freuen sich Zürcher Feinschmecker: Andreas Caminada soll auf dem Münsterhof ein Igniv-Restaurant eröffnen. Foto: Doris Fanconi

Darauf freuen sich Zürcher Feinschmecker: Andreas Caminada soll auf dem Münsterhof ein Igniv-Restaurant eröffnen. Foto: Doris Fanconi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Er wird von vielen als der beste Koch des Landes bezeichnet, ganz sicher ist er der einflussreichste: Der 42-jährige Bündner Andreas Caminada eröffnet Anfang des nächsten Jahres in Zürich sein neustes Restaurant. Dies berichtet das «Gastro-Journal». Der Standort soll beim Münsterhof 3 sein – andere Quellen nannten gegenüber dem TA aber die Marktgasse. 20min.ch schreibt, Caminadas Medienstelle habe eine «mögliche Eröffnung in Zürich» bestätigt. Doch weder Ort, Zeitpunkt noch involvierte Akteure seien spruchreif.

Beim Zürcher Lokal soll es sich um einen Ableger des Restaurants Igniv handeln. Dabei setzt Caminada auf eine Mischung aus Gourmetküche und Gemütlichkeit – im Gegensatz zum Schloss Schauenstein in Fürstenau, wo er seinen Gästen eine exklusive Drei-Stern-Küche auftischt.

Spekulationen zum Küchenchef

Das Igniv-Konzept, bei dem diverse Gerichte gleichzeitig zum Teilen auf den Tisch kommen, hat er bereits im Grand Resort Bad Ragaz und im St. Moritzer Badrutt’s Palace umgesetzt. Die Restaurants sind mittlerweile mit je einem «Michelin»-Stern und 17 «Gault Millau»-Punkten bewertet. Mit dem Konzept wagt sich der Schweizer erstmals auch ins Ausland: In Bangkok eröffnet er im kommenden Jahr ein Restaurant.

Küchenchef in Zürich werde, so spekuliert das «Gastro-Journal», der 30-jährige Daniel Zeindlhofer. Dieser beende demnächst sein vierjähriges Engagement als Koch des Golfclubs Vista in Sagogn. Davor war er vier Jahre im Schloss Schauenstein beschäftigt, zwei Jahre davon als Souschef.

Damit würde nach Nenad Mlinarevic ein weiterer Koch aus der Caminada-Schule in Zürich wirken. Mlinarevic, «Gault Millau»-Koch des Jahres 2016, betreibt mit seinen Partnern Valentin Diem und Patrick Schindler das Restaurant Bauernschänke, Anfang Dezember eröffnen sie in der ehemaligen Taverna Catalana gemeinsam die Neue Taverne. (zet)

Erstellt: 24.10.2019, 18:15 Uhr

Artikel zum Thema

«Alle essen aus dem gleichen Topf»

Interview Der Bündner Spitzenkoch Andreas Caminada krempelt die Restaurantküche um. Im neuen Lokal Igniv in Bad Ragaz kommen diverse Gerichte gleichzeitig auf den Tisch. Mehr...

Caminada plant die kulinarische Zukunft

Video Die Nummer 1 der Schweizer Köche hat eine Stiftung gegründet. Sie ermöglicht dem Nachwuchs Studienaufenthalte bei den Besten der Welt. Mehr...

Man nehme: Teil für Teil

SonntagsZeitung Silvio Germann, Küchenchef im «Sharing»-Restaurant Igniv in Bad Ragaz, hat ein exklusives Weihnachtsessen zum Teilen kreiert. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...