Ausgelaufenes Öl führte zu Busbrand

Am 18. Oktober stand in Wipkingen ein VBZ-Shuttlebus in Flammen. Nun ist die Ursache klar: Ausgelaufenes Öl hatte sich am heissen Auspuff und Turbolader entzündet.

Völlig ausgebrannt: Vom VBZ-Shuttlebus an der Tièchestrasse blieb nur noch ein Stahlgerippe übrig.

Völlig ausgebrannt: Vom VBZ-Shuttlebus an der Tièchestrasse blieb nur noch ein Stahlgerippe übrig. Bild: Stefan Hohler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Bus der VBZ war am Mittag kurz nach 12 Uhr auf der Fahrt vom Bucheggplatz zur ETH Hönggerberg im Bereich der Haltestelle Weihersteig an der Tièchestrasse in Flammen geraten. Augenzeugen sagten damals, dass sie einen lauten Knall gehört hatten und dass Flammen bei den Hinterrädern züngelten. Der Buschauffeur bemerkte den Rauch und hielt sofort an. Alle Fahrgäste konnten rechtzeitig aussteigen, verletzt wurde niemand. Der Bus brannte vollständig aus, nur noch das Stahlgerippe blieb übrig.

Inzwischen ist klar, wie es zum Brand kam. Laut «20 Minuten» war die Ursache ein Gelenkwellenabriss am Automatikgetriebe. Dadurch wurde der Ölkühler des Getriebes beschädigt und das austretende Öl entzündete sich am Auspuff respektive am Turbolader. Die Brandursache ist vom Forensischen Institut Zürich untersucht worden. Anderweitige Ursachen wie Sabotage, Wartungsmangel oder Fehlmanipulationen können ausgeschlossen werden

Gleiche Busse werden nun kontrolliert

Laut VBZ-Sprecher Andreas Uhl beläuft sich der Schaden auf einen tieferen sechsstelligen Betrag. Man sei noch mit der Versicherung in Verhandlung. Ein neuer Bus kostet inklusive Leitsystem rund 700'000 Franken. Der Bus wurde 2003 beschafft. Die Fahrzeuge seien sehr zuverlässig, aber im innerstädtischen Verkehr sehr stark belastet.

Wie Uhl weiter sagt, würden die Gelenkwellen periodisch bei der jährlichen Wartung auf Verschleiss überprüft. Aus Sicherheitsgründen sei nun mit dem Lieferanten MAN vereinbart worden, dass die neun Busse mit den gleichen Gelenkwellen nochmals ausserordentlich kontrolliert würden.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 08.11.2013, 12:53 Uhr

Artikel zum Thema

VBZ-Bus-Brand: «Ich habe eine laute Detonation gehört»

An der Tièchestrasse geriet ein Fahrzeug der Verkehrsbetriebe Zürich in Vollbrand. Polizei, Sanität und Feuerwehr rückten aus. Verletzt wurde niemand. Augenzeugen berichten. Mehr...

«Der Chauffeur hat super reagiert»

Der Brand eines VBZ-Busses löste bei den Blaulichtorganisationen einen Grosseinsatz aus. Fabian Hegi, Sprecher von Schutz und Rettung Zürich, erklärt, was man bisher weiss. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Blogs

Nachspielzeit Brustmuskeln statt Hirnmuskeln

Never Mind the Markets Was ist jetzt los am Arbeitsmarkt?

Die Welt in Bildern

Fierce: Ein Teilnehmer bei der New York City Pride Parade. (24. Juni 2018)
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...