Autobetrüger überführt

Ein 25-Jähriger verkaufte Autos, die ihm gar nicht gehörten. Die Kantonspolizei Zürich wies ihm nun 13 Betrugsdelikte nach.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Kantonspolizei hat einem 25-jährigen Mann nachgewiesen, Autos gemietet und daraufhin weiterverkauft zu haben. Der Schweizer serbisch-montenegrischer Herkunft lieh sich im Juni 2007 und 2008 mit gefälschten Ausländer- und Führerausweisen insgesamt 13 Fahrzeuge bei Autovermietungen aus. Mit Blankofahrzeugausweisen verkaufte er teilweise ins Ausland weiter.

Bis der Mann am 29. Juli bei einer Autovermietung in Zürich verhaftet wurde, erwirtschaftete er auf diesem Weg rund 250'000 Franken. Die Herkunft der gefälschten Ausweise ist noch nicht bekannt. Gemäss Aussage des Mannes seien ihm diese 2007 von einem Unbekannten während eines Hafturlaubes übergeben worden. (fsc)

Erstellt: 09.09.2008, 15:05 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Sweet Home Japandi statt Skandi

Geldblog Softwarefirma profitiert von Banken unter Druck

Die Welt in Bildern

Schwindelerregender Gänsemarsch: Eine Seilschaft klettert einer Felswand im ostchinesischen Qingyao-Gebirge entlang. (23. September 2017)
Mehr...