1. Mai in Zürich: Die Polizei spricht von zwei brenzligen Situationen

Die Nachdemo zum 1.-Mai-Umzug fand nicht statt. Die Polizei hat mit einem zurückhaltenden, aber genauen Einsatz zwei heisse Situationen entschärft.

(Erstellt: 01.05.2014, 17:20 Uhr)

Artikel zum Thema

Der rote Sechseläutenplatz

Die 1. Mai-Kundgebung für einen Mindestlohn und gegen die Ausgrenzung von Arbeitnehmenden war mit 14'000 Teilnehmenden rekordverdächtig gross. Mehr...

Tinnitus und Sehstörungen nach Attacke am 1. Mai

Ein Zivilpolizist ist an der Nachdemo am 1. Mai 2012 von einem Steinwurf am Kopf schwer verletzt worden. Ende Mai steht ein Steinwerfer vor Gericht. Ihm kann aber nicht nachgewiesen werden, dass er die Verletzung verursacht hatte. Mehr...

Eine Bewährungsprobe für Richard Wolff

Der AL-Stadtrat steht an seinem ersten 1. Mai als Polizeivorsteher unter besonderer Beobachtung. Die bekannte Linksaktivistin Andrea Stauffacher ruft zur «antikapitalistischen Demonstration» auf. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Blogs

Beruf + Berufung «Es braucht ein neues Rollenverständnis»

Von Kopf bis Fuss Wenn Sehnsucht zur Sucht wird

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...