Bootsbesitzer findet Toten in der Limmat

Die Stadtzürcher Polizei hat bei der Bootsvermietung Pier 7 einen leblosen Mann aus dem Fluss geborgen. Es dürfte sich um den Brasilianer handeln, der seit der Street Parade vermisst wurde.

Der Fundort des Toten nur 50 Meter unterhalb der Quaibrücke, wo der vermisste Brasilianer letztmals gesehen wurde: Bootsvermietung Pier 7. Foto: Sophie Stieger

Der Fundort des Toten nur 50 Meter unterhalb der Quaibrücke, wo der vermisste Brasilianer letztmals gesehen wurde: Bootsvermietung Pier 7. Foto: Sophie Stieger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kurz vor 11 Uhr meldete sich ein Bootsbesitzer bei der Zürcher Stadtpolizei. Bei der Bootsvermietung Pier 7 treibe der leblose Körper eines Mannes in der Limmat. Die Wasserschutzpolizei rückte sofort aus und barg den Toten wenig später.

Nach seinem Aussehen zu urteilen, dürfte es sich mit grosser Wahrscheinlichkeit um den 23-jährigen Brasilianer handeln, der seit der Street Parade als vermisst galt, heisst es in einer Medienmitteilung. Das Institut für Rechtsmedizin und die Stadtpolizei würden die Identität und die Todesursache nun prüfen.

Familie in Brasilien wartete auf Nachrichten

Der Informatiker Matheus Henrique Marioto, der seit kurzem in Deutschland lebte, war am Abend des 2. August während der Technoparty von der Quaibrücke in den See gesprungen. Ihm sei heiss gewesen, sagten seine Freunde. Er habe sich einer Gruppe von Leuten anschliessen wollen, die ebenfalls am Baden waren. Das Letzte, was sie von ihm sahen, war, wie er Richtung See davonschwamm. Die Limmat führte an jenem Tag deutlich mehr Wasser als gewöhnlich, Sog und Strömung waren entsprechend stark.

Ein junger Brasilianer, der wie Marioto in Aachen arbeitete und mit ihm die Street Parade besucht hatte, suchte seither über Internetforen vergeblich nach Zeugen, die etwas über den Verbleib seines Kollegen wissen. Die Familie des 23-Jährigen warte in Brasilien verzweifelt auf eine Nachricht, aber niemand könne ihr helfen.

Erstellt: 08.08.2014, 16:32 Uhr

Artikel zum Thema

Nach Sprung von Quaibrücke verschwunden

Ein junger Brasilianer ist während der Street-Parade in den Zürichsee gesprungen. Seither fehlt von ihm jede Spur. Mehr...

Gegen die reissende Limmat sind Schwimmer chancenlos

Der Fluss führt seit Tagen so viel Wasser, dass ein Verstoss gegen das Badeverbot fatale Folgen haben kann. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Blogs

Geldblog Eine Million Cash abheben? Geht nicht!

Mamablog Wutanfälle sind so ... gesund

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Hochwasseralarm: Touristen im Gänsemarsch auf einem Laufweg auf dem Markusplatz in Venedig. (13. November 2019)
(Bild: Stefano Mazzola/Getty Images) Mehr...