Corine Mauch hat ihre Partnerin geheiratet

Die Zürcher Stadtpräsidentin und ihre langjährige Partnerin Juliana Müller haben offiziell zueinander Ja gesagt. Nicht weit von Mauchs Büro haben sie ihre Partnerschaft eintragen lassen.

Haben sich vor 20 Jahren kennengelernt: Corine Mauch (links) und Juliana Müller.

Haben sich vor 20 Jahren kennengelernt: Corine Mauch (links) und Juliana Müller. Bild: Dieter Seeger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Ja, wir haben geheiratet», sagt Corine Mauch auf «Blick online». Bereits Anfang April haben sich die 53-jährige Stadtpräsidentin und ihre 55-jährige Partnerin Juliana Müller im Standesamt das Jawort gegeben.

Dafür musste Mauch nicht weit gehen. Das Trauzimmer befindet sich im selben Gebäude wie ihr Büro: im Stadthaus. Offenbar wollte das Paar kein Aufhebens um seine eingetragene Partnerschaft machen. Die Feier fand in einem kleinen Kreis statt, wie der «Blick» schreibt. Ende April seien die beiden kurz in die Flitterferien gefahren.

Juliana Müller ist heute Musikerin. Zuvor war sie zwölf Jahre lang bei der Stadt angestellt und betreute im Präsidialdepartement den Kulturbereich Jazz, Rock und Pop.

(pu)

Erstellt: 07.05.2014, 13:19 Uhr

Artikel zum Thema

«Wir waren einfach zu übermütig»

Corine Mauch hält an ihrem Plan fest, den Strauhof in ein Schreiblabor umzuwandeln. Auch dann, wenn die ETH die Archive nicht an die Bärengasse zügelt. Mehr...

Stadt Zürich zahlt Journalisten Reise an die Weltausstellung

Stadtpräsidentin Corine Mauch konnte letzte Woche in Shanghai die Stadt Zürich und sich selber präsentieren – dank TeleZüri. Die Reisekosten des Journalisten gehen auf die Rechnung der Steuerzahler. Mehr...

Eine First Lady der besonderen Art

Juliana Müller ist seit fünfzehn Jahren die Lebenspartnerin von Corine Mauch. An einer Musikschule für Frauen haben sie sich kennen gelernt. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Explosive Abrüstung: An der Grenze zwischen Süd- und Nordkorea werden die Bewachungsposten abgebaut. (15. November 2018)
(Bild: Jung Yeon-je/Getty Images) Mehr...