Das Grieder-Haus ist verkauft

Die Credit Suisse hat eine weitere Immobilie zu Geld gemacht. Das Grieder-Haus bleibt aber in schweizerischem Besitz.

Soll einen Wert von mehreren hundert Millionen Franken haben: Das Grieder-Haus wurde 1912/13 erbaut. (Bild: Esther Michel)

Soll einen Wert von mehreren hundert Millionen Franken haben: Das Grieder-Haus wurde 1912/13 erbaut. (Bild: Esther Michel)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Grieder-Haus an der Bahnhofstrasse unweit des Paradeplatzes wird von Swatch übernommen. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart, wie Swatch am Donnerstag mitteilte. Die Credit Suisse bestätigte den Verkauf auf Anfrage. Zu einem möglichen Buchgewinn wollte sich eine Sprecherin der Bank nicht äussern. Experten hatten den Wert des Gebäudes laut Medienberichten auf mehrere hundert Millionen Franken geschätzt.

Swatch erklärte, mit ihrem Kauf verbleibe «das prägendste Gebäude der Bahnhofstrasse» in schweizerischem Besitz. Das sechsstöckige Gebäude, mit einer Fläche von 7435 Quadratmetern, wurde 1912/13 im gotischen Stil gebaut.

Die Credit Suisse hat in den letzten Jahren zur Stärkung der Kapitalbasis mehrere Immobilien veräussert. So wurde das Uetlihof-Bürogebäude in Zürich vor zwei Jahren für 1,0 Milliarden Franken vom Norges Bank Investment Management (NBIM) übernommen und dann gemietet. Das Metropol-Gebäude ging an die Schweizerische Nationalbank (SNB) und die Bahnhofstrasse 53 an den Versicherer Axa. (sda)

Erstellt: 27.11.2014, 18:52 Uhr

Artikel zum Thema

CS verkauft das Grieder-Haus

Weil die Credit Suisse nach der US-Busse Geld braucht, trennt sie sich von Gebäuden. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...