Die berühmteste Uhr Zürichs streikt (mit)

Auf dem grössten Zifferblatt Europas stehen die Zeiger auf fünf vor zwölf still. Es ist ein Akt der Solidarität.

Eine Uhr streikt: Die Kirche St. Peter in Zürich steht seit fünf vor zwölf still.

Eine Uhr streikt: Die Kirche St. Peter in Zürich steht seit fünf vor zwölf still.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit heute Dienstagmittag steht die berühmteste Turmuhr der Stadt still – und das aus aktuellem Grund. Die Kirche St. Peter zeigt sich damit solidarisch mit den Klimastreikaktivisten. Genau um fünf vor zwölf hat der reformierte Pfarrer Ueli Greminger die Zeiger des grössten Turmzifferblatts Europas gestoppt, um auf die Dringlichkeit der Klimakrise hinzuweisen. «Es ist fünf vor zwölf! Höchste Zeit, im Klimaschutz vorwärtszumachen», lässt er sich in einem Communiqué von Klimastreik Zürich am Dienstag zitieren.

Die Kirche stelle sich mit dieser Aktion hinter die Aktivisten, weil auch ihr der Schutz der Erde wichtig sei. «Die Landeskirche tritt ein für die Würde des Menschen, die Ehrfurcht vor dem Leben und die Bewahrung der Schöpfung», sagt Greminger.

Die Aktion ist mit der reformierten Kirche abgesprochen, und auch die Stadt Zürich, welcher der Turm der Kirche gehört, hat ihre Einwilligung gegeben. Die Uhr steht bis 18.30 Uhr still.

Die Klimastreikbewegung in Zürich freut sich über die Unterstützung durch die Kirche und fordert gleichzeitig dazu auf, am nächsten Klimastreik vom Freitag, 15. März, teilzunehmen. In über 80 Ländern weltweit werde an dem Tag demonstriert. Auch in Zürich.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 12.03.2019, 14:33 Uhr

Artikel zum Thema

Es herrscht Klimanotstand

Analyse Die Politik hört auf die streikenden Teenager. Ob sie damit mehr macht als Wahlkampf, bleibt offen. Mehr...

Kantonsrat erklärt Klimanotstand für dringlich

Das Klima sorgte in der heutigen Ratssitzung für einen Schlagabtausch. Bürgerliche werfen Linken vor, mit dem Thema Wahlkampf zu machen und «Kindersoldaten» zu manipulieren. Mehr...

Basel-Stadt ruft den Klimanotstand aus

Die von der Klimastreik-Bewegung angeregte Resolution wurde im Parlament klar gutgeheissen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Es sammelt sich nur der Staub in ihnen: Frauen zerschmettern in Indien Töpfe aus Ton, um gegen den Mangel an Trinkwasser zu protestieren. (16. Mai 2019)
(Bild: Amit Dave) Mehr...