Drohnen tragen leere Pakete über den See

Die Post hat in Zürich ihren dritten Versuch mit Transportdrohnen gestartet: Rund 30-mal sind diese schon zwischen Balgrist und Wollishofen hin- und hergeflogen.

Die Drohne unterwegs über der Stadt Zürich. Video: PD/TA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zwischen dem Zentrallabor Zürich und dem Notfalllabor der Hirslanden-Klinik im Park testet die Post seit Mittwoch, Laborproben per Drohne zu transportieren. Diese benötigt für die Strecke, die vom Balgrist über den See nach Wollishofen führt, rund sechs bis acht Minuten. Auf der Strasse dauert der gleiche Transport meist mindestens eine halbe Stunde, wie Marco Fischer vom Zentrallabor heute Freitag sagte. «Mit dem Drohnentransport werden wir unabhängiger von der Zürcher Verkehrslage.»



Bisher ist die Drohne aber laut einem Postsprecher nicht mit echten Laborproben unterwegs, sondern nur mit einer leeren Box, einer Attrappe. Rund dreissigmal hat sie diese bereits über den See geflogen, angeblich ohne Probleme. Das Fluggerät befindet sich bei gutem Wetter jeweils zwischen 9 und 16 Uhr im Einsatz.

Die eingesetzte Drohne der Firma Matternet kann in ihrem Transportbehälter eine Ladung mit einem Gewicht von zwei Kilogramm befördern. Sie fliegt in einer Höhe von rund 110 Metern über Boden und mit einer Spitzengeschwindigkeit von rund 70 km/h. Für den Notfall verfügt sie über einen sich automatisch öffnenden Fallschirm.

Nach zwei Wochen ist Schluss

Neu ist der Drohnentransport für die Post nicht: Bereits im März 2017 hatte sie in Lugano eine Drohnenverbindung zwischen zwei Spitälern vorgestellt. Seither sind gemäss Post über 1000 erfolgreiche Flüge erfolgt. Anfang Juni starteten die beiden Partner einen ähnlichen Versuch in Bern, der derzeit ausgewertet wird.

Nach zwei Wochen wird der Zürcher Versuch abgeschlossen sein, danach entscheidet das Zentrallabor, ob es weiter auf die Drohne setzen will. Die Post zeigt sich von deren Einsatz überzeugt. Drohnen würden in Zukunft die traditionelle Paketzustellung und den Pöstler sinnvoll ergänzen.

(hub/sda)

Erstellt: 22.06.2018, 13:30 Uhr

Artikel zum Thema

Drohne gekauft? Das gilt es zu beachten

Infografik Wann man eine Bewilligung braucht und wo Flüge verboten sind – die Übersicht zum Drohnenstopp. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Blogs

Nachspielzeit Die Zitrone Champions League ist ausgepresst
Politblog So reden Verlierer

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...