Ein Komiker, der nicht lustig ist

Bendrit Bajra versucht sich in Politik. Und manövriert sich ins Abseits.

«Ich heisse Erich Hess»: Bendrit Bajra als SVP-Politiker.

«Ich heisse Erich Hess»: Bendrit Bajra als SVP-Politiker. Bild: Screenshot Facebook

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer Bendrit Bajra schon immer für überschätzt hielt, wird sich nun bestätigt sehen. In seinem jüngsten Video äussert sich der albanischstämmige Schweizer erstmals zu einem politischen Thema, zur Durchsetzungsinitiative – und vergreift sich gehörig im Ton. Der Komiker bezeichnet den SVP-Politiker Erich Hess als «Nazi» und als «dumm», weil dieser kriminelle Ausländer ausschaffen will.

Mit seiner Parodie auf den aufstrebenden Berner Nationalrats, über den sich die deutsche Satire-Sendung «Heute Show» bereits vor Jahren viel witziger lustig gemacht hat, will Bajra seine fast 215'000 Anhänger auf Facebook dazu bringen, gegen die Durchsetzungsinitiative zu stimmen. Das Video haben wenige Stunden nach der Veröffentlichung 200'000 Menschen angesehen, 12'000 haben auf «Like» gedrückt.

Schweizer und Ausländer

Hess nimmt den Angriff gelassen, er findet das Video «niveaulos». Rechtliche Schritte plant er nicht. Theoretisch könnte der SVP-Politiker den Komiker wegen übler Nachrede anzeigen. Satire darf in der Schweiz zwar fast alles, aber eben nur fast. Einer Person ohne Grund nazihafte Gesinnung zu unterstellen, gilt vor dem Gesetz als Ehrverletzung. Laut eigenen Angaben hat Bajra mit einer Anzeige gerechnet und würde die Konsequenzen tragen. Dass Hess das Video mit Humor nimmt, erleichtert Bajra dennoch.

Bajra ist eine Identifikationsfigur. Er erreicht zahlreiche Menschen, die sind wie er: jung und mit Migrationshintergrund. Für Politik interessiert sich der Komiker normalerweise nicht («Ich weiss nicht einmal, was SVP heisst»), doch die Durchsetzungsinitiative wühlt ihn auf, schliesslich geht es um das wichtigste Thema seiner Sketches: Schweizer und Ausländer. Bajras Figur «Baba», der Ausländer, der seine Kinder mit dem Gurt verprügelt, passt ins Feindbild der SVP.

Bajra hätte die Chance, seine Anhänger über die einschneidenden Konsequenzen der Durchsetzungsinitiative zu informieren. Stattdessen schwingt er die Nazikeule gegen die SVP – und manövriert sich so ins Abseits. Er spielt seinen politischen Gegnern in die Hände, weil er keine guten Argumente gegen die Ausschaffung von Ausländern bereithält. Er verstimmt seine Werbepartner, weil er die Grenzen des Anstandes überschreitet. Und er vergrault seine Fans. Ein junger Kommentarschreiber schreibt unter dem Video: «Das Einzige, was du in diesem Video machst, ist Erich Hess schlechtzumachen. Ich finde ihn ja auch nicht gut, aber du bringst keine Argumente. Das ist kein ernstes Video, sondern ein Witz.»

Dass Bajra im Video weder auf Humor noch auf sachliche Argumente setzt, ist ein schlechtes Signal. Von einem jungen Stimmbürger, der die Sekundarschule besucht und soeben eine Lehre abgeschlossen hat, darf man mehr erwarten. Doch wie eine demokratische Debatte funktioniert, scheint Bajra nicht begriffen zu haben.

Erstellt: 19.02.2016, 16:25 Uhr

Artikel zum Thema

König der Likes

Interview Der 18-jährige Schwamendinger Bendrit Bajra hat über 117'000 Anhänger auf Facebook. Abseits von TV, Radio und Zeitungen ist er zum Star einer ganzen Generation geworden. Mehr...

Wichtig ist anderswo

TV-Kritik Komiker Bendrit Bajra spielt in der SRF-Serie «A 1» eine spezielle Rolle. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Kommentare

Blogs

Welttheater Big Ben verstummt
Mamablog Kinder beschimpfen
Blog Mag Das Auto, dein Partner

Paid Post

Weltstars im Letzigrund

Letzte Tickets: Weltmeister, Olympiasieger und die besten Schweizer live erleben. Sportliche Höchstleistungen und unvergleichliche Stimmung - bei Weltklasse Zürich am 24. August!

Die Welt in Bildern

Absprung auf Befehl: Ein amerikanischer Marinesoldat verlässt sich auf seinen Fallschirm während einer länderübergreifenden militärischen Übung mit der japanischen Northern Viper 17 auf der Nordinsel von Hokkaido, Japan. (15. August 2017)
(Bild: Toru Hanai) Mehr...