Ein Vorbote der ZKB-Seilbahn

Im Zürichsee vor der Badi Mythenquai sorgt derzeit ein schwimmender Kran für Aufsehen. Seine Aufgabe: Vorarbeiten für die umstrittenen Bahnmasten.

Mit Vorarbeiten beschäftigt: Der Kran vor dem Strandbad Mythenquai. Bild: PD

Mit Vorarbeiten beschäftigt: Der Kran vor dem Strandbad Mythenquai. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Bau der ZKB-Seilbahn über das Zürcher Seebecken ist noch nicht mal bewilligt, sorgt aber schon jetzt für Aufregung. Auslöser dafür ist ein grosser Kran auf einem Ponton, der dieser Tage vor der Badi Mythenquai am Werk ist. Haben hier etwa schon die Bauarbeiten begonnen, «bei Nacht und Nebel», wie eine kritische Beobachterin vermutet?

Laut einem Sprecher der Kantonalbank bereitet der Kran lediglich eine Sondierbohrung mit einem Probepfahl vor. Diese wird am kommenden Mittwoch im Beisein der Medien stattfinden. Dabei werden die verantwortlichen Ingenieure auch die «in der Schweiz in dieser Dimension zum ersten Mal eingesetzte Methode» erläutern, mit welcher der Mast der Seilbahn im Seegrund verankert werden soll.

Die Sondierbohrung ist laut ZKB vom kantonalen Amt für Wasser, Energie und Luft (Awel) bewilligt worden. Die Bewilligung für den Seilbahnbau dagegen steht noch aus. Das dazu notwendige Verfahren beim Bundesamt für Verkehr hat noch nicht mal begonnen. Die ZKB wird ihre Unterlagen dort Anfang November einreichen. Die Pläne liegen dann vorausssichtlich ab dem 9. November öffentlich auf.

Die Seilbahn über das Seebecken will die ZKB ab 2020 aus Anlass ihres 150-Jahr-Jubiläums in Betrieb nehmen. Sie soll später wieder abgebaut werden. Das Grossprojekt hat allerdings auf beiden Seiten des Sees Widerstand ausgelöst. So hat sich unter anderem das Komitee Pro Badi Mythenquai formiert, das in den Sommerferien über 2000 Unterschriften gegen die Seilbahn sammelte. Die Kritiker stören sich vor allem an den 77 Meter hohen Masten, die das Seeufer in ihren Augen verschandeln.


Gondeln über dem Zürichsee

Virtuelle Fahrt mit der Seilbahn, die ab 2020 in Betrieb sein soll. Video: TA/ZKB


(hub)

Erstellt: 18.10.2018, 09:11 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Erlebnispark für die Zürcher Landiwiese

Während der Widerstand gegen die Seilbahn über den Zürichsee wächst, treibt die ZKB ihr zweites Jubiläums-Projekt voran. Mehr...

Zürich darf vom Schweben über den See träumen

Video Eine Seilbahn vom Zürichhorn zur Landiwiese: Das sind die Pläne für eine 1400 Meter lange Fahrt über das Seebecken. Mehr...

«Monsterbau», «Riesenfehler» – Protest gegen ZKB-Seilbahn wächst

Anwohner rund ums Zürichhorn wehren sich gegen die geplante Seilbahn über den Zürichsee. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Blogs

Tingler Über Liebe und Krieg
Wettermacher Warum unser Schnee trotz Wärme bleibt

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Schöner Lärm: Ein Flugzeug fliegt in der Nähe von Pfaffhausen vor dem Supermond durch. (20. Februar 2019)
(Bild: Leserbild: Peter Schwager aus Fällanden) Mehr...