Farbenfroher Zurich-Pride-Umzug

Lesben, Schwule, Bisexuelle und auch Heteros haben am Samstag in Zürich unter dem Motto «Do Ask - Do Tell» für den Abbau von Vorurteilen und Ängsten demonstriert.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei schönstem Wetter und - endlich - sommerlichen Temperaturen setzte sich der ausgelassene Demonstrationszug kurz nach 13 Uhr in Bewegung. Ganz vorne mit dabei war nebst der Präsidentin des Organisationskomitees auch der schwule Zürcher Stadtrat André Odermatt (SP).

In einer Ansprache vor der Parade schilderte Odermatt, wie er vor 30 Jahren zum ersten Mal am Christopher Street Day (CSD) in Zürich teilgenommen habe. Damals seien nur wenige dabei gewesen. «Man hatte Angst, erkannt zu werden», erinnerte sich der Vorsteher des Hochbaudepartements.

Heute sei dies anders, Homosexuelle dürften fast alles, allerdings müssten sie sich im Alltag meistens auch etwas mehr anstrengen als die anderen. «Ganz gleich sind wir eben doch nicht», hielt Odermatt fest, «auch wenn uns das die Heteros und Heteras immer wieder einreden wollen».

Die Nagelprobe wird man laut dem SP-Politiker möglicherweise bald erleben. «Nämlich dann, wenn auf dem Stimmzettel die Frage steht, ob wir auch Kinder grossziehen dürfen. Offiziell und mit dem Segen des Staates.»

Bunte Ballons, gute Stimmung

Danach zog die gut gelaunte Menge vom Hafendamm Enge bis zur Kreuzstrasse beim Bellevue. Unzählige bunte Ballons wurden mitgeführt. 14 Wagen verschiedener Homosexuellenorganisationen und stampfende Discobeats gaben den Takt vor. Hie und da war auch eine feinstens herausgeputzte Drag Queen auszumachen, die in High Heels durch die Menge stakste.

Die rund zweistündige Parade war der Höhepunkt des viertägigen Zurich Pride Festival, das aus dem früheren Christopher Street Day hervorgegangen ist und noch bis Sonntagabend dauert. Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen und Parties runden den Gay-Event ab. (mt/sda)

Erstellt: 05.06.2010, 16:11 Uhr

Artikel zum Thema

Folklore an der Schwulenparade

Die Fahnenschwinger-Vereinigung Zürich und Umgebung sieht keinen Widerspruch zwischen Tradition und Moderne. Heute Samstag treten die Fähnler am Zurich Pride Festival auf. Mehr...

Schulfeier wegen lesbischen Paars abgesagt

Eine Oberschule im US-Bundesstaat Mississippi verweigert einem gleichgeschlechtlichen Paar die Teilnahme am Abschlussball. Nun laufen die Bürgerrechtsbewegungen Sturm. Mehr...

Plötzlich lesbisch

Eben noch hetero und plötzlich lesbisch. Wie kann es sein, dass sich Frauen von heute auf morgen in Frauen verlieben? Mehr...

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

History Reloaded Die Schweiz, ein Land der Streiks

Beruf + Berufung Die Angst des Rebellen

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Post für den Klimawandel: Auf dem Aletschgletscher haben Klimaschützer eine riesige Postkarte ausgerollt, die aus rund 125'000 einzelnen Postkarten besteht. Diese soll auf den Klimawechsel und die Bedrohung der Gletscher aufmerksam machen. (16. November 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...