Frau findet 11'000 Franken – und geht zur Polizei

Glück gehabt: Ein Geschäftsmann verlor im Kreis 4 seine Mappe, in der er rund 11'000 Franken aufbewahrte. Dass er die Mappe wieder erhalten hat, grenzt an ein Wunder.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer im Kreis 4 etwas verliert, kann nicht damit rechnen, dass er es jemals wieder sieht. Doch ein Solothurner Geschäftsmann hatte am Montagnachmittag offensichtlich mehr Glück als Verstand: Er vergass seine Mappe auf dem Autodach und fuhr los. Die Mappe fiel vom Dach und blieb an der Verzweigung Stauffacher-/Kernstrasse liegen.

Wie die Stadtpolizei heute Mittwoch mitteilte, hat eine Frau die Tasche dort gefunden. Bei der Frau handelte es sich vielleicht um die ehrlichste Haut im Quartier, denn in der Mappe waren nicht nur Akten und Ausweise, sondern auch rund 11'000 Franken Bargeld. Anstatt das Geld einzustecken und die Mappe liegenzulassen benachrichtigte die Frau die Polizei.

Tasche blieb eine Stunde liegen

Diese eruierte den Besitzer, der sich bereits wieder in Solothurn befand. Das heisst, dass die Mappe mit dem wertvollen Inhalt rund eine Stunde am Strassenrand gelegen haben muss. Wie viele weniger ehrliche Passanten während dieser Zeit an der Tasche vorbeigegangen sind, darüber lässt sich nur spekulieren.

Gestern Dienstagmorgen nahm der Geschäftsmann seine Tasche wieder entgegen und händigte der Frau 1100 Franken Finderlohn aus.

Wie Judith Hödl, Mediensprecherin der Stadtpolizei, gegenüber Tagesanzeiger.ch sagte, war das nicht das erste Mal, dass die Frau grössere Geldbeträge fand – und dem Besitzer wieder ohne zu zögern wieder zurück gab. «Sie scheint das irgendwie anzuziehen.» Wer die Frau ist, bleibt wohl ein Geheimnis: «Sie möchte auf keinen Fall erkannt werden», so die Polizeisprecherin. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 08.10.2008, 14:44 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Geldblog Sicherheitsgurt gegen den Crash

Von Kopf bis Fuss Gute Kosmetik muss nicht teuer sein

Die Welt in Bildern

«Alle Bilette vorweisen»: An der Welt-Roboter-Ausstellung in China, beobachtet ein Kind eines leuchtenden Roboter. (23.August 2017)
(Bild: AP Photo/Andy Wong) Mehr...