Freie Fahrt für die E-Scooter

Stadtrat Filippo Leutenegger hat einen einjährigen Pilotversuch mit Leih-Töffs bewilligt.

Bekommt bald Gesellschaft: Stadtrat Filippo Leutenegger auf seinem Scooter.

Bekommt bald Gesellschaft: Stadtrat Filippo Leutenegger auf seinem Scooter. Bild: Doris Fanconi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach Miet-Velos, E-Bikes und Cargobikes rollen bald auch Miet-Töffs durch Zürichs Strassen. Die Pläne, an verschiedenen Standorten der Stadt E-Scooter zur Verfügung zu stellen, sind schon seit Oktober bekannt. Nun hat Filippo Leutenegger, Vorsteher des Zürcher Tiefbau- und Ensorgungsdepartement, gegenüber dem Newsportal Watson bekannt gegeben, dass die Stadt grünes Licht für ein einjähriges Pilotprojekt mit Leih-Stromrollern gibt. Damit nimmt Zürich eine Vorreiterrolle in der Deutschweiz ein. Einzig in Genf gibt es bereits ein solches Angebot.

Vier Anbieter sind in das Projekt involviert. Welche es sind, gibt Leutenegger nicht bekannt. Jeder dieser Anbieter dürfe maximal 250 Scooter bereitstellen. Zugelassen sind gemäss Leutenegger vorerst nur Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Daneben müssen die Anbieter noch weitere Auflagen erfüllen. So müssten die Roller zwingend versichert sein und in Fahrrad-Abstellplätzen parkiert werden können. Dort dürfen sie zudem nicht mehr als 10 Prozent des Platzes belegen, heisst es weiter mit. Überzählige oder vorschriftswidrige E-Scooter werden laut Leutenegger von Entsorgung und Recycling Zürich eingezogen.

Wann das Pilotprojekt starten wird, steht noch nicht fest. Die Anbieter können das Datum bestimmen. Voraussichtlich wird es im Frühjahr 2018 soweit sein, wenn die Witterung wieder mehr Lust aufs Zweiradfahren macht.

(tif)

Erstellt: 19.12.2017, 20:34 Uhr

Artikel zum Thema

Ein Velo als Lastesel ausleihen

In Zürich und Winterthur gibt es neuerdings Ausleihstationen für Cargobikes. Damit einem beim Schwertransport nicht der Schnauf ausgeht, sind sie elektrisch. Mehr...

Nach den O-Bikes: Jetzt drängen die E-Roller nach Zürich

2017 war das Jahr der Sharing-Bikes, 2018 soll jenes der Sharing-Roller werden – auch dank eines ETH-Start-ups. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...