Günstige Pizzas für die Banker vom Paradeplatz

Die Bindella-Unternehmungen haben das Edellokal Contrapunto geschlossen. Sie setzen stattdessen an bester Lage künftig auf eine Pizzeria.

Der Kurswechsel wird auf der Bauabsperrung angekündigt. Bild: TA

Der Kurswechsel wird auf der Bauabsperrung angekündigt. Bild: TA Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit einigen Jahren herrscht viel Bewegung an der Bahnhofstrasse: Statt bei Bally shoppt man inzwischen bei Zara. Anstelle der Metzgerei Kauffmann verpflegt eine Filiale des Sushi-Anbieters Yooji's die Hungrigen. Nun schliesst auch das italienische Gourmetrestaurant Contrapunto seine Pforten, das zu den Bindella-Unternehmungen gehört. Stattdessen will man dort ab September eine Santa-Lucia-Filiale eröffnen.

Dabei handelt es sich zwar auch um einen Bindella-Betrieb, jedoch um ein Speiselokal mit deutlich tieferem Preisniveau – was angesichts der Lage am Paradeplatz überrascht. «Unserer Ansicht nach weist die Gegend um den Paradeplatz genügend mittel- und hochpreisige Restaurants auf», äussert sich dazu Rudi Bindella. «Darum bringen wir die bei Jung und Alt so beliebte Italien-Spezialität nun auch auf Zürichs teuerste Fläche.»

Und auf die Frage, ob man denn mit den italienischen Teigfladen mehr verdienen könne als mit Prestigeweinen à la Ornellaia, fügt er mit einem Augenzwinkern an: «Es leisten sich viel, viel mehr Gäste eine Pizza als einen Wein im dreistelligen Frankenbereich.»

Die Finanzbranche zeigt sich humorvoll

An der Abschrankung zur momentanen Baustelle an der Waaggasse haben die Bindella-Unternehmungen vorgestern ein ironisch gemeintes Plakat aufgehängt: «Ab 11.9. gibts hier knusprige Pizza – auch für Banker ohne Boni!» Haben die angesprochenen Berufsleute aus dem Finanzwesen mit Humor darauf reagiert? «Es ging eine einzige Reaktion von einem Kadermitarbeiter einer renommierten Privatbank bei uns ein mit der Bemerkung ‹Endlich gibts auch für mich Pizza am Paradeplatz› – versehen mit einem Smiley.» (boe)

Erstellt: 28.07.2016, 17:15 Uhr

Artikel zum Thema

Essen Sie bunt!

Analyse Mediterranes Essen wie Fisch, Tomaten und Olivenöl sind gesund. Was ist, wenn danach Torte auf den Tisch kommt? Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Sponsored

Baumkronen und Melkcomputer

Der Bauernalltag ist nicht nur ein Knochenjob, sondern auch eine Wissenschaft. Für eine Städterin gibt es viel zu lernen. (Teil 4/4)

Kommentare

Die Welt in Bildern

Alpaka trifft Kuh: 131 Lamas und Alpakas ziehen von der Alp Gorneren und der Griesalp im Kientla zurück ins Tal und beschnuppern beim Vorbeigehen die einheimischen Arten (26. September 2017).
(Bild: Urs Flüeler) Mehr...