Güterbahnhof wird zum Eventlokal

Auf dem Areal des Zürcher Güterbahnhofs an der Hohlstrasse soll eine neue Event-Location entstehen. Deren Betrieb wäre vorläufig bis im März 2009 befristet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ab Freitag liegt das Baugesuch für die Umnutzung des Güterbahnhofs an der Hohlstrasse auf. Teile der Gebäude sollen temporär für Veranstaltungen umgenutzt werden. Mieter ist die Eventfirma Rufener.

Projektleiter Bob Klenk sagt auf Anfrage, man plane in den Hallen vorwiegend Firmenanlässe und Produktepräsentationen. Diese würden meist nicht länger als bis zwei Uhr nachts dauern. «Ein Disco- oder Konzertbetrieb oder Parties bis in die frühen Morgenstunden sind nicht vorgesehen.» Sobald das Baugesuch bewilligt wird, würden die Räume mit Lüftungen und den vorgeschriebenen Fluchtwegen ausgestattet.

Nur 50 Parkplätze

Obwohl für die sechs Hallen mit total über 6000 Quadratmeter Fläche nur 50 Parkplätze zur Verfügung stehen, geht Klenk nicht von einem drohenden Verkehrsproblem aus: «Mit der Haltestelle Güterbahnhof des 8er-Trams und dem nahen Bahnhof Hardbrücke ist der Ort sehr gut erschlossen.» Zudem werde die Anfahrt mit dem Auto nicht propagiert.

Mit zusätzlichem Lärm oder anderen Belastungen für das Quartier rechnet Klenk nicht: «Der Güterbahnhof befindet sich abgeschieden von Wohnhäusern zwischen Geschäftsliegenschaften.» Falls die Gebäude im Frühling wider Erwarten nicht abgerissen werden, sei auch eine längere Nutzung möglich.

«Halle so lange wie möglich nutzen»

Bis vor kurzem nutzte die Post Teile der Räume. In diesm Jahr fanden im Güterbahnhof bereits der Prix Courage und die Ausstellung der Diplomarbeiten der Zürcher Hochschule der Künste statt. Dafür wurden Einzelbewilligungen eingeholt. Für die regelmässige Nutzung braucht es eine Baubewilligung.

Renata Taiana, Präsidentin des Quartiervereins, sieht im geplanten Eventbetrieb kein Problem: «Die Hallen haben keine direkten Anwohner und sollen so lange wie möglich genutzt werden.» Im nächsten Jahr soll der Güterbahnhof abgerissen werden und die Bauarbeiten für das neue Polizei- und Justizzentrum beginnen (siehe Box). (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 24.09.2008, 16:48 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Sweet Home Best of: 15 grosse Ideen für kleine Wohnungen

Mamablog Familienvater und Alkoholiker

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Trickkiste: Besucher schauen sich im Deutschen Hygiene Museum eine Installation des Künstlers Thorsten Brinkmann an. (22. August 2017)
(Bild: Filip Singer/EPA) Mehr...