Hardturm-Stadion: Abstimmung für 2013 geplant

Die Stadt Zürich plant für das neue Hardturm Stadion weniger Zuschauer- und Parkplätze.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Pläne fürs neue Hardturm-Stadion in Zürich sind redimensioniert worden. Für die Umsetzung des Baus sind ein neuer Gestaltungsplan und neue Vorschriften nötig. Diese so genannten Sonderbauvorschriften liegen vom Freitag bis Anfang Februar 2012 öffentlich auf.

Das neue Stadion-Projekt «Areal Hardturm Stadion & Wohnungsbau» soll weniger Zuschauer- und Parkplätze haben sowie keine Mantel- und Einkaufsnutzungen. Dadurch solle es sich besser ins Quartier einfügen als das ursprüngliche Projekt «Stadion Zürich», heisst es in einer Mitteilung der Stadt Zürich von heute Mittwoch.

19'000 Steh- und Sitzplätze

Die bestehenden Sonderbauvorschriften sowie der private Gestaltungsplan «Stadion Zürich» sollen aufgehoben werden. Die neuen Vorschriften beruhen auf einer Machbarkeitsstudie und einer Testplanung.

Ursprünglich wollte die Stadt Zürich zusammen mit der Grossbank Credit Suisse auf dem Hardturm-Areal ein Fussballstadion mit über 30'000 Plätzen und Mantelnutzung bauen. Die Anwohner wehrten sich während Jahren dagegen. 2009 wurde das Projekt fallengelassen.

Das letzte Wort zum neuen Stadion hat die Stadtzürcher Stimmbevölkerung voraussichtlich im Jahr 2013. Das Stadion mit 19'000 Steh- und Sitzplätzen soll bis 2017 fertig sein. Kosten soll es maximal 150 Millionen Franken. Es soll zudem Platz für 160 günstige Wohnungen bieten. (pia/sda)

Erstellt: 30.11.2011, 13:12 Uhr

Artikel zum Thema

Neuer Hardturm wird mindestens 150 Millionen Franken kosten

Das Hardturmstadion soll realisiert werden. Der Stadtrat und die beiden Zürcher Clubs informierten heute über das weitere Vorgehen. Mehr...

Zürichs hohe Ansprüche an den neuen Hardturm

Der Stadtrat startet den Wettbewerb für das neue Stadion. «Der Match dauert länger, als Sie glauben», warnt er die Architekten. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Blogs

Sweet Home Kindermenüs für Erwachsene

Wettermacher So wird der Winter

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...