Indie-Pop und Pop-ups

Die besten Ausgehtipps für heute Abend und die neusten temporären Stores und Restaurants der Stadt.

«Es popt in Zürich», schreibt Alex Flach im Stadtblog. Von der Pop-up-Bar über den Pop-up-Club und den Pop-up-Market bis hin zu Pop-up-Yoga findet man derzeit für jede Vorliebe ein temporäres Angebot. Wir finden das sehr, sehr toll und zeigen dir deshalb gleich, wo es diese Woche überall «popt».

Wollt ihr täglich Ideen für euer Stadtleben in Zürich bekommen? Hier könnt ihr den Urbani-Newsletter gratis abonnieren:

WAS HEUTE LOS IST

Klangstof (NL)
Wenn der elektronische Indie-Pop von Klangstof aufgedreht wird, verfallen Arme und Beine sofort in wabernde Bewegungen. Heute Abend Körper und Geist zu benebeln dürfte auch ganz im Sinne von Koen van de Wardt, Weggeber des Musikprojekts, sein, denn Klangstof steht für Echo-Staub (eine norwegisch-niederländische Kopplung).
KONZERT | 19.30 UHR | MASCOTTE

Forever Young
Seit 40 Jahren hält der Schweizer Fotograf Walter Pfeiffer jugendliche Schönheit in schrillen Bildern fest. Die Doku «Walter Pfeiffer – Chasing Beauty» zeigt nun neben einem Künstler mit viel Eigensinn auch vier Jahrzehnte Jugendkultur.
FILM | FRIDAY

POP-UP

In Szene setzen
Bühne frei für den Eames Plastic Chair: Vitra widmet dem Interior-Klassiker einen eigenen Pop-up-Store in Zürichs Innenstadt. Besucherinnen und Besucher können Sitzschalen und Farben kombinieren und ihren Traumstuhl gleich vor Ort bestellen.
POP-UP-STORE | BIS ENDE JANUAR | POSTSTRASSE 5–7

Modern Alpine Cuisine
Jegliches Kochen ist Physik (ui!) und Chemie (igitt!): Nachdem sich das Testlab-Team zuerst dem Einmachen widmete, wird im temporären Restaurant beim Kreuzplatz nun unter dem Motto «Chalait» die fantastische Welt der Milchprodukte erforscht.
POP-UP-RESTAURANT | BIS 20. JANUAR | ZOLLIKERSTRASSE 6

Qwstion and Friends
Es kommt frisches Leben ins ehemalige Arthouse-Kino Nord-Süd. Für vier Monate zieht hier das Taschenlabel Qwstion ein. Mit an Bord sind auch viele Zürcher Freunde, und so gibt es neben den Taschen Espressomaschinen von Zuriga, Schuhe von Velt oder Naturseifen von Soeder. Die Eröffnungsparty steigt am Donnerstag.
POP-UP-STORE | DO, 18–00 UHR | LIMMATQUAI 16

ÜBRIGENS ...

Gekommen, um zu bleiben
… ebenfalls am Donnerstag eröffnet der Kollektivladen Chreiseis, der aber gekommen ist, um möglichst lange zu bleiben. Zu kaufen gibt es hier Beistelltische und Gestelle aus Weinkisten von Uniqamo, Schmuck von ZüriMüri oder vegane Schuhe vom Schweizer Label The No Animal Brand.
ERÖFFNUNG | DO, 16–23 UHR | GLASMALERGASSE 5

(Urbani)

Erstellt: 27.11.2017, 13:47 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Sweet Home 15 weihnächtliche Dekorationsideen

Tingler Auf dem Index

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...