Labitzke-Areal: Mieter ziehen Anfang August aus

Darauf haben sich die letzten Mieter mit der Mobimo AG vor der Schlichtungsbehörde geeinigt. Somit dürften auch die Besetzer bis August auf dem Areal sein.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gemäss Mitteilung der letzten verbleibenden Mieter auf dem Labitzke-Areal in Altstetten zieht Mobimo alle Forderungsklagen zurück. Die Mieter ihrerseits lassen die Nötigungsklage fallen, verzichten auf den Gang ans Bundesgericht und akzeptieren eine Mieterstreckung bis August. Diese Einigung sei ein «wichtiger Teilerfolg im Kampf gegen den Abriss auf Vorrat», erklären die Mieter.

In der vergangenen Woche waren sie mit einer Berufung gegen ihre Ausweisung beim Obergericht abgeblitzt. Das befristete Mietverhältnis hatte eigentlich am 31. Dezember 2013 geendet. Zwei Mietparteien hatten eine Fristerstreckung beantragt und waren schliesslich Ende Februar ausgezogen. Eine dritte Partei wehrte sich auf gerichtlichem Weg gegen die Kündigung des Mietverhältnisses.

Baubeginn Ende Jahr

Wie es bei der Mobimo AG auf Anfrage hiess, soll in rund zwei Wochen die Baueingabe gemacht werden. Das Immobilienunternehmen will Ende Jahr mit der Überbauung beginnen. Auf dem Gelände sollen acht Häuser mit 245 Wohnungen entstehen. Zudem sind Flächen für Gewerbe und Läden sowie zwei Cafés vorgesehen.

Bei den bereits freigewordenen Gebäuden hat die Mobimo AG bereits mit den Abbrucharbeiten begonnen. Das teils gemietete und teils besetzte Labitzke-Areal wird seit über 25 Jahren vielfältig genutzt und dient als Labor für eines der grössten Kultur- und Wohnexperimente in der Stadt Zürich. (jcu/sda)

Erstellt: 20.05.2014, 13:59 Uhr

Artikel zum Thema

Labitzke-Bewohner blitzen ab

Die Bewohner der ehemaligen Farbenfabrik Labitzke in Zürich-Altstetten müssen definitiv ausziehen. Ihre Berufung gegen das Auflösen des Mietvertrages wurde abgeschmettert. Mehr...

Die Labitzke-Besetzer wollen nicht kampflos weg

Im Internet rufen die Besetzer der ehemaligen Farbenfabrik zum Widerstand gegen die Räumung auf. In der letzten Märzwoche veranstalten sie Workshops im Barrikadenbau. Mehr...

Labitzke-Areal: Besetzer dürfen bis Ende März bleiben

Die Stadt und die Mobimo-AG haben sich geeinigt: Die Besetzer müssen das Areal erst Ende März räumen. Dafür dürfen unbewohnte Gebäude bereits diese Woche rückgebaut werden. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Bergungsarbeiten nach Taifun-Katastrophe: Der heftige Wirbelsturm «Hagibis» hinterliess über weite Teile Japans eine Spur der Verwüstung. Die Zahl der Todesopfer ist gemäss eines japanischen Fernsehsenders auf 66 gestiegen. (15. Oktober 2019)
(Bild: Jae C. Hong/AP) Mehr...