Ledergerber will Drogenhändler hart anpacken

Angesichts der steigenden Gewaltbereitschaft von Drogenhändlern fordert Zürichs Stadtpräsident, dass «Ausländern die B- oder C-Bewilligung entzogen werden kann, wenn sie mit harten Drogen handeln».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das sagte Elmar Ledergerber der «SonntagsZeitung». Derzeit ist ein solcher Bewilligungsentzug nur unter bestimmten Bedingungen möglich. In Zürich kam es in den vergangenen Wochen zu mehreren Attacken nigerianischer Kokainhändler auf Gewerbler und Anwohner. Gegen diese Gewaltwelle protestierte am Samstag die Quartierbevölkerung. (cpm)

Erstellt: 21.09.2008, 12:01 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die Schönheit liegt in den Augen

Blog Mag Liebe und Hass

Paid Post

Weltstars im Letzigrund

Letzte Tickets: Weltmeister, Olympiasieger und die besten Schweizer live erleben. Sportliche Höchstleistungen und unvergleichliche Stimmung - bei Weltklasse Zürich am 24. August!

Die Welt in Bildern

Ab in den Matsch: Teilnehmer der Ostfriesischen Wattspiele versuchen im Schlamm Fussball zu spielen. (19. August 2017)
(Bild: Carmen Jaspersen) Mehr...