Massenbesäufnis für Zürich angekündigt

Der Trend aus der Romandie hat Zürich erreicht: Für den 29. August ist auf der Blatterwiese beim Chinagarten ein «Botellon» geplant.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Lehrling ruft auf der Onlineplattform Facebook zum gemeinsamen Trinken am See auf. Inspirieren liess sich der junge Mann durch Anlässe im Welschland. Im Genfer Parc des Bastions hatten sich im Juli rund 1300 Jugendliche volllaufen lassen. Es werde schwierig sein, die Kontrolle über den Anlass zu behalten, weil vermutlich sehr viele Leute kämen, sagte der Organisator gegenüber Radio 24. Er will die Teilnehmer aber aufrufen, Abfallsäcke mitzunehmen und ihren Abfall nicht liegen zu lassen. In Genf hatten die Spontantrinker ein Bild der Verwüstung hinterlassen. Sorgen, dass er als Organisator belangt werden könnte, macht sich der Zürcher nicht.

Die Stadtpolizei analysiert laut Sprecherin Judith Hödl derzeit die rechtliche Lage. Etwa die Frage, ob das Areal präventiv abgesperrt werden könnte. Klar ist: «Wenn sich ein paar junge Leute zum Trinken treffen und friedlich sind, ist das nicht illegal.» Sollten aber mehrere Hundert oder gar Tausende Leute auf die Blatterwiese strömen und die öffentliche Ruhe stören, würde die Polizei abklären, ob ein Einsatz verhältnismässig ist. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 18.08.2008, 19:45 Uhr

TA Marktplatz

Kommentare

Sponsored

Baumkronen und Melkcomputer

Der Bauernalltag ist nicht nur ein Knochenjob, sondern auch eine Wissenschaft. Für eine Städterin gibt es viel zu lernen. (Teil 4/4)

Die Welt in Bildern

Alpaka trifft Kuh: 131 Lamas und Alpakas ziehen von der Alp Gorneren und der Griesalp im Kientla zurück ins Tal und beschnuppern beim Vorbeigehen die einheimischen Arten (26. September 2017).
(Bild: Urs Flüeler) Mehr...