Mobimo reicht Baugesuch für Labitzke-Projekt ein

Die Mobimo hat das Baugesuch für die Neugestaltung des Labitzke-Areals eingereicht. Die letzten Mieter auf dem ehemaligen Fabrikgelände ziehen Anfang August aus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Mobimo AG hat am Montag das Baugesuch für ihr Projekt auf dem Labitzke-Areal beim Stadtzürcher Amt für Baubewilligungen eingereicht. Geplant sind rund 280 mittelpreisige und kompakte Miet- und Eigentumswohnungen, wie Mobimo mitteilt.

Die Überbauung wird von den Architekten Annette Gigon und Mike Guyer realisiert. Seit dem 2013 durchgeführten Studienwettbewerb sei das Projekt qualitativ noch verbessert worden, schreibt Mobimo in der Mitteilung.

Sechs öffentlich zugängliche Plätze

Auf dem rund 10'000 Quadratmeter grossen Areal sollen insgesamt acht Gebäude entstehen, darunter zwei Hochhäuser von 47 und 64 Meter. Das Angebot umfasst rund 40 verschiedene Wohnungstypen mit einer Grösse von 1,5 bis 4,5 Zimmern. Zudem sind Flächen für Gewerbe und Läden vorgesehen. Die sechs Plätze sind laut Mobimo öffentlich zugänglich und können flexibel genutzt werden.

Derzeit lebt noch eine Mietpartei auf dem Areal in Zürich-Altstetten. Diese hatte sich gerichtlich gegen ihre Ausweisung zur Wehr gesetzt, war damit jedoch beim Obergericht abgeblitzt. Darauf kam es vor der Schlichtungsbehörde zu einer Einigung. Anfang August werden die Mieter das Gelände verlassen. (jcu/sda)

Erstellt: 02.06.2014, 12:47 Uhr

Artikel zum Thema

Labitzke-Areal: Mieter ziehen Anfang August aus

Darauf haben sich die letzten Mieter mit der Mobimo AG vor der Schlichtungsbehörde geeinigt. Somit dürften auch die Besetzer bis August auf dem Areal sein. Mehr...

Labitzke-Bewohner blitzen ab

Die Bewohner der ehemaligen Farbenfabrik Labitzke in Zürich-Altstetten müssen definitiv ausziehen. Ihre Berufung gegen das Auflösen des Mietvertrages wurde abgeschmettert. Mehr...

Die Labitzke-Besetzer wollen nicht kampflos weg

Im Internet rufen die Besetzer der ehemaligen Farbenfabrik zum Widerstand gegen die Räumung auf. In der letzten Märzwoche veranstalten sie Workshops im Barrikadenbau. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Blogs

History Reloaded Der missverstandene Imperialist

Von Kopf bis Fuss Lebensglück bis ins hohe Alter

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Trägt ein aufwändiges Kostüm: Ein maskierter Mann posiert bei einer Kundgebung des senegalesischen Präsidenten in Dakar für Fotografen. (21. Februar 2019)
(Bild: MICHELE CATTANI) Mehr...