Nackte Mama soll den Swissmill-Tower verschönern

Ein US-Software-Gigant will das Hochhaus an der Limmat mit einer Illustration des Künstlers Ata Bozaci verkleiden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«118 Meter Hässlichkeit» hat die sonst so zurückhaltende NZZ den neuen Swissmill-Tower genannt. Ganz so dramatisch sieht man das in der Computerbranche nicht. Man erkenne aber durchaus noch «künstlerisches Verbesserungspotential», schreibt Microsoft-Schweiz-Chefin Marianne Janick den Verantwortlichen von Swissmill (Coop) und der Stadt Zürich in einem Brief.

Der Software-Gigant hat auch einen Vorschlag, wie sich die Misère verbessern liesse: «Your local Eyesore» heisst das Projekt: Gemeinsam mit lokalen Kunstschaffenden setzt sich das Unternehmen in verschiedenen Schweizer Städten für die Verschönerung des Stadtbilds ein.

Mutter mit Schwimmflügel

Für Zürich hat der schweizerisch-türkische Künstler Ata Bozaci die Illustration «Nackt-Schwimmen» geschaffen. Sie nimmt Bezug auf die Limmat, die neben dem Swissmill-Turm fliesst. «Es geht um die Mutter-Kind-Beziehung. Das Kind übernimmt die Rolle der Mutter. Die Mutter, oft ängstlicher Natur und darum mit Schwimmflügel, wird vom Kind im dunklen Wasser geführt. Bewusst habe ich keine Badekleidung gezeichnet, damit die Intimität zwischen den beiden Figuren verstärkt wird», erklärt Bozaci sein Werk.

Christoph Glaus, PR-Manager von Microsoft, sagt dazu: «Wer Ata Bozaci kennt, weiss, dass seine Kunst provozieren kann.» Zürich vertrage das am ehesten von allen Städten, die man im Rahmen der Aktion verschönern wolle. «Sollte die Stadt oder Coop die Idee gut finden, aber das Motiv unmöglich, sind wir auch für Alternativen zu haben.»

(lop/hoh)

Erstellt: 30.06.2017, 15:58 Uhr

Artikel zum Thema

Und ewig lockt die Betonleinwand

Die Fassade des Swissmill-Silos verleitet zu nächtlichen Guerilla-Projektionen. Die Anwohner freuts. Doch für die Urheber können solche Aktionen üble Folgen haben. Mehr...

Der Schatten ist angerichtet

Die erste Bauetappe des Swissmill Tower am Sihlquai ist abgeschlossen. Der Turm hat seine Höhe von 118 Metern erreicht – und stösst nun weitherum auf Kritik. Mehr...

Swissmill-Silo in Grün statt in Grau

Eine Guerilla-Aktion liess den 118-Meter-Turm in tropischen Farben erstrahlen. Ohne Wissen der Besitzer. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bis die letzte Strähne sitzt: Eine Assistentin toupiert die Haare Donald Trumps in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett in Berlin. (17. Oktober 2017)
(Bild: Fabrizio Bensch) Mehr...