Polizeieinsatz nach Match Zürich gegen St. Gallen

In Altstetten zogen St. Gallen-Fans nach dem Match gegen den FCZ die Notbremse eines Extrazugs.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach dem Fussballspiel zwischen dem FC Zürich und dem FC St. Gallen am Samstagabend im Letzigrundstadion kam es in Zürich-Altstetten zu einem Polizeieinsatz. Die St. Galler Fans zogen mehrmals die Notbremse ihres Extrazuges, während sich eine grössere Zürcher Fangruppe näherte.

Die FCZ-Fans kamen von der Innenstadt her auf den Geleisen auf den Zug zu, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Die Polizei griff mit Gummischrot und Tränengas ein, um ein Zusammentreffen der Fans zu verhindern.

Die Anreise der St. Galler Fans verlief gemäss Polizeimeldung «dank konsequenter Fantrennung» weitgehend problemlos. Während des Spiels wurde allerdings ein Fan durch einen Pyro verletzt und musste von Schutz & Rettung ins Spital gebracht werden. (kpn/sda)

Erstellt: 19.04.2015, 12:26 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Blogs

Mamablog Mit Kindern über Flüchtlinge reden

Nachspielzeit Beim Foulpenalty ist zu vieles faul

Die Welt in Bildern

Das knallt: Touristen flanieren durch die blutroten Sommerzypressen-Felder im japanischen Hitachinaka. Diese intensive Farbe nehmen die Pflanzen jeweils im Herbst an. (22. Oktober 2018)
(Bild: Toru Hanai) Mehr...