Prime-Tower-Büros wegen «unbekannter Flüssigkeit» evakuiert

Weil im höchsten Gebäude Zürichs ein undefinierter Stoff ausgelaufen ist, wurde ein ganzes Stockwerk evakuiert.

Zwischenfall im Prime Tower: Schutz & Rettung Zürich ist mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. (30. Mai 2013)

Zwischenfall im Prime Tower: Schutz & Rettung Zürich ist mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. (30. Mai 2013)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Beim Prime Tower im Kreis 5 stehen derzeit mehrere Löschzüge und Spezialfahrzeuge von Schutz & Rettung Zürich im Einsatz. Mediensprecher Roland Portmann bestätigt gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet, dass es einen Zwischenfall gegeben hat: Ein ganzes Stockwerk habe wegen eines «kleineren Chemieereignisses» evakuiert werden müssen.

Konkret sei eine Flüssigkeit ausgelaufen, von der man noch nicht genau wisse, wie sie zu behandeln sei. Deshalb stehen laut Portmann auch Fahrzeuge mit Spezialequipment zur Analyse von chemischen Stoffen im Einsatz. Verletzte habe es keine gegeben, eine unmittelbare Gefahr besteht laut Portmann nicht.

Erstellt: 30.05.2013, 16:27 Uhr

Artikel zum Thema

Stromausfall: 2000 Personen aus Prime Tower evakuiert

Am Nachmittag gingen im Zürcher Kreis 5 bei der Hardbrücke die Lichter aus. Im Prime Tower blieben einige Personen im Lift stecken. Schuld war ein Zwischenfall auf einer Baustelle. Mehr...

Wie rettet man sich aus dem Prime Tower?

Hunderte Menschen arbeiten täglich in den 36 Stockwerken des Prime Towers. Für sie wäre im Notfall die Feuerwehrleiter von Schutz und Rettung zu kurz. Mehr...

«Das Hochhaus war stets irrational»

Interview Der Architekt und Städtebautheoretiker Vittorio Magnago Lampugnani ist ein Verfechter des verdichteten Bauens. Von einsamen Hochhäusern wie dem Zürcher Prime Tower hält er allerdings wenig. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Blogs

History Reloaded Die willkommene Einmischung der USA

Von Kopf bis Fuss Fleisch oder nicht Fleisch – das ist hier die Frage

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...