Restaurant Bianchi stand unter Wasser

Das Restaurant Bianchi am Limmatquai ist zurzeit wegen eines Wasserschadens geschlossen. Am Mittwochnachmittag platzte in einer angrenzenden Gasse eine Rohrleitung, worauf das Wasser in die umliegenden Betriebe floss.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Das Wasser stand im Keller 20 Zentimeter und im Gästebereich 4 Zentimeter hoch», sagt Daniel Müller, Leiter der Bindella-Gastronomie. Die anwesenden Gäste mussten das Lokal fluchtartig verlassen. Wände und Böden saugten sich mit Wasser voll. Die Höhe des Schadens lässt sich noch nicht beziffern. Die Holzböden müssen wahrscheinlich nur trocknen und nicht ersetzt werden. Das am 29. Juli eröffnete Fischrestaurant bleibt voraussichtlich bis nächsten Freitag geschlossen.

Wasserrohrbrüche, bei denen Geschäfte oder Privatwohnungen beschädigt werden, sind laut der Wasserversorgung Zürich äusserst selten. Bei jährlich rund 500 Wasserrohrbrüchen auf Stadtgebiet seien nur ein bis zwei solche Fälle zu verzeichnen, sagt Ricarda Engi, Sprecherin der Wasserversorgung. (Tages-Anzeiger)

Erstellt: 31.08.2008, 19:07 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Mamablog Papa rettet das Klima

Never Mind the Markets Nullzinsen trotz Boom

Paid Post

Von Klischees und Ritualen

Schweigend essen und schwatzend lesen: Am Mittagstisch kommen Älpler Makronen und Städter-Klischees auf den Tisch. (Teil 3/4)

Die Welt in Bildern

Es herbstelt: Sonnenaufgang im Morgennebel bei Müllrose, Ostdeutschland (19. September 2017).
(Bild: Patrick Pleu) Mehr...