SBB vergessen Belgrad

Fahrplanpanne im Zürcher HB: Auf den gelben Abfahrtsplakaten fehlt der tägliche Nachtzug nach Belgrad. Jetzt müssen die SBB nachbessern – mit einer Klebeaktion.

Müssen korrigiert werden: Die gelben Abfahrtsplakate am Zürcher HB.

Müssen korrigiert werden: Die gelben Abfahrtsplakate am Zürcher HB.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Täglich verlässt der Euronight-Zug (EN) 465 um 20.40 Uhr den Zürcher Hauptbahnhof. Destination: Graz und Belgrad. Der Zug wird im österreichischen Schwarzach St. Veit geteilt, ein Teil der Zugskomposition fährt darauf bis ins österreichische Graz, die anderen Kurswagen verkehren via Ljubljana und Zagreb nach Belgrad, wo sie nach knapp 21 Stunden Fahrt ankommen.

Nur: Auf den gelben Abfahrtsplakaten im Zürcher HB taucht die direkte Bahnverbindung von Zürich in die serbische Hauptstadt nicht auf. Laut diesen gedruckten Fahrplänen fährt der EN um 20.40 Uhr lediglich bis Graz. «Es handelt sich um einen Fehler, der demnächst korrigiert wird», sagt SBB-Sprecher Reto Schärli. Richtig sollte der Zug im HB mit Graz/Belgrad angeschrieben sein. Die fehlerhaften Abfahrtsplakate hängen seit der Eröffnung der Durchmesserlinie Mitte Juni.

Keine böse Absicht

Eine solche Panne auf den gelben Fahrplänen kommt laut Reto Schärli selten vor. «Unsere Fahrplanmacher haben sehr hohe Ansprüche an die Präzision, sie ärgern sich jeweils selber am meisten über einen Fehler.» Kein Wunder: Die gelben Abfahrtsplakate gelten gemeinhin als Inbegriff für die Zuverlässigkeit der SBB. Aber, so Schärli: «Wo gearbeitet wird, da passieren Fehler. Auch eine Bahnhofsuhr kann mal eine Panne haben.» Auf jeden Fall stehe keinerlei böse Absicht dahinter.

Um den Fehler zu beheben, werden die SBB die Zürcher Abfahrtsplakate nicht ganz neu drucken. Stattdessen starten sie eine Klebeaktion, wie Reto Schärli sagt. So werden in den nächsten Tagen Mitarbeiter mit dem Leimstift im HB ausrücken. Ihr Auftrag: Auf den insgesamt 60 gelben Abfahrtsplakaten von Hand den Text «Graz/Belgrad» über die fehlerhafte Stelle kleben. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 24.07.2014, 12:35 Uhr

Endstation in Graz: Laut Fahrplan verkehrt der Euronight nicht nach Belgrad.

Artikel zum Thema

«Die Durchmesserlinie ist wie ein Virus»

200'000 Bahnfans haben den neuen Bahnhof Löwenstrasse in Zürich in Beschlag genommen. Mit dem Tunnelturbo flitzten 10'000 durch den Weinbergtunnel. Die meisten sind begeistert. Es gibt aber auch Kritik. Mehr...

Schnellere Verbindungen und alte Züge auf der Durchmesserlinie

Ab Sonntag verkehren die S-Bahnen 2, 8 und 14 über die Durchmesserlinie. Vorteile und schnellere Verbindungen gibts fürs linke Seeufer, für Bündner, Tessiner und Glarner, Nachteile für Wipkingen. Mehr...

Video-Rundgang im neuen Bahnhof

Um 11 Uhr eröffnen Bundesrätin Doris Leuthard und SBB-Chef Andreas Meyer die Zürcher Durchmesserlinie. Lassen Sie sich vorher die wichtigsten Elemente zeigen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Das erste Weisshandgibbon Baby des Skopje Zoos steht in seinem Gehäge neben seiner Mutter. (20. Mai 2019)
(Bild: Robert Atanasovski) Mehr...