Soziokultur 2007 in der Stadt leicht teurer

32,4 Millionen Franken investierte 2007 die Stadt Zürich in die Soziokultur – eine Million mehr als im Vorjahr.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Kosten für Soziokultur in der Stadt Zürich haben sich im letzten Jahr um eine Million Franken erhöht. Sie betrugen 32,4 Millionen Franken. Grund für die Erhöhung ist der Legislaturschwerpunkt «Jugend in Zürich».

Ähnlich viele Besuche wie im Vorjahr

Die privaten und städtischen soziokulturellen Einrichtungen zählten im letzten Jahr 1,29 Millionen Besuche, wie das Sozialdepartement am Dienstag mitteilte. Die knapp 10'000 Veranstaltungen wurden von über 350'000 Personen besucht.

Mehr als 320'000 Teilnahmen verzeichneten die knapp 30'000 Bildungsangebote. Sozialkulturprofis hätten über 55'000 Stunden Beratung für Einzelpersonen und Gruppen geleistet. Zudem wurden 300 Projekte zur Verbesserung der Lebensqualität in den Quartieren durchgeführt. Mit diesen Zahlen bewegt sich die Soziokultur in etwa im Bereich des Vorjahres, so die Mitteilung. (fsc/sda)

Erstellt: 07.10.2008, 15:17 Uhr

TA Marktplatz

Blogs

Mamablog Beisshemmung vor der Zahnspange

Geldblog Softwarefirma profitiert von Banken unter Druck

Sponsored

Baumkronen und Melkcomputer

Der Bauernalltag ist nicht nur ein Knochenjob, sondern auch eine Wissenschaft. Für eine Städterin gibt es viel zu lernen. (Teil 4/4)

Die Welt in Bildern

Nichts für schwache Arme: Chinesische Arbeiter formen ein Tonfass in einer Porzellanfabrik in Jingdezhen (23. September 2017).
Mehr...