UBS überlässt den Besetzern das Koch-Areal

Die rund 100 Besetzer des Koch-Areals dürfen in Altstetten bleiben. Die UBS erlaubt ihnen, sich bis 2016 niederzulassen. Möglich macht das auch eine Pufferzone.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Aktivisten besetzen seit einigen Monaten das Koch-Areal in Altstetten. Die UBS AG will die Gebäude nach einer Schadstoffsanierung abreissen und auf dem Areal unter anderem gemeinnützige Wohnungen bauen. Dem städtischen Hochbaudepartement ist es nun gelungen, zwischen Besetzern und der UBS AG zu vermitteln, wie die Stadt am Montag mitteilte.

Die rund 100 Besetzer dürfen das Bürohaus mit Anbauten sowie einen Grossteil des Geländes für drei Jahre in Gebrauchsleihe nutzen. Auflage ist, dass die gravierendsten Sicherheitsmängel behoben werden und die Arealgrenzen und die so genannte Pufferzone respektiert werden. Diese kann die UBS AG nach ihren Interessen nutzen.

Für den frei werdenden Teil hat die UBS AG mit dem Zirkus Chnopf einen Mietvertrag geschlossen. Er wird sein Winterquartier schrittweise beziehen. Bis dahin werden fünf Gebäude beziehungsweise Unterstände schadstoffsaniert und abgerissen. Sowohl die Besetzer als auch der Zirkus können bis 2016 auf dem Koch-Areal bleiben. (ep/sda)

Erstellt: 30.09.2013, 11:41 Uhr

Bildstrecke

Polizeieinsatz in der Binz

Polizeieinsatz in der Binz Die Polizei ist mit einem Grosseinsatz vor Ort.

Artikel zum Thema

Zirkus soll den Koch-Areal-Streit lösen

Die Verhandlungen zwischen UBS, Besetzer und der Stadt Zürich kommen nur zäh voran. Die Besetzer fordern das ganze Areal, die Grossbank will ihnen die Hälfte zugestehen. Nun soll ein Zirkus als Puffer dienen. Mehr...

Polizeivorsteher Wolff will nicht sagen, ob seine Söhne Besetzer sind

Verkehren Richard Wolffs Kinder in der Besetzerszene? Falls ja, müsste der Stadtrat bei einem Räumungsentscheid wohl in den Ausstand treten. Doch Wolff findet, das gehe die Öffentlichkeit nichts an. Mehr...

Wolff zu Besuch bei den Besetzern

Wenn die Besetzer auf dem Altstetter Koch-Areal zur Arealführung laden, dann lässt sich das Polizeivorsteher Richard Wolff nicht entgehen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Wasser marsch! Die Feuerwehr bekämpft einen Brand auf dem Gelände einer Abfallentsorgung im österreichischen Mettmach. (16. Juli 2019)
(Bild: APA / Manfred Fesl) Mehr...