UBS-Hauptsitz wird entrümpelt

Die UBS hat ihren Hauptsitz an der Bahnhofstrasse seit 1915 nie grundlegend erneuert. Das wird nun mit dem Bezug der Liegenschaft an der Europaallee möglich.

Grosszügige Gestaltung: So soll der UBS-Hauptsitz nach der Rundumerneuerung aussehen.

Grosszügige Gestaltung: So soll der UBS-Hauptsitz nach der Rundumerneuerung aussehen. Bild: Visualisierung PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die UBS putzt sich heraus: Am Montag wird der Neubau an der Europaallee mit rund 2400 Arbeitsplätzen eröffnet, jetzt soll der Hauptsitz der Grossbank an der Bahnhofstrasse 45 erneuert und saniert werden. Laut einem Bericht der NZZ solle der denkmalgeschützte Bau aus dem Jahr 1915 besser in den städtischen Raum integriert werden.

Der Architekturwettbewerb wurde vom Zürcher Büro EM2N gewonnen. Ihre Pläne sehen eine stärkere Öffnung des Gebäudes für das Publikum vor – unter anderem mit einem Café an der Ecke zum Gartenhof. In diesem Hof sollen zudem in einer weiteren Bauetappe neue Läden entstehen.

Auch der Innenhof neben der Schalterhalle soll umgestaltet werden. Die Büros, die heute dort eingerichtet sind, werden entfernt. Die Schalterhalle selbst soll grosszügiger gestaltet werden, sodass dort künftig öffentliche Veranstaltungen durchgeführt werden können, schreibt die NZZ. Die Sanierung des Hauptsitzes an der Bahnhofstrasse bildet den Schlusspunkt der umfangreichen Erneuerungen des UBS-Filialnetzes. (tif)

Erstellt: 28.06.2013, 08:05 Uhr

Artikel zum Thema

UBS macht Schluss mit dem persönlichen Pult

2400 Personen ziehen ins neue UBS-Gebäude an der Europaallee. Einige Mitarbeiter murren, weil sie keine fixen Arbeitsplätze mehr haben. Die Bank beschwichtigt – und gewährt dem TA einen Blick hinter die Kulissen. Mehr...

Grossbank schliesst Sportzentrum auf Vorrat – und verärgert Vereine

Das UBS-Sportzentrum Guggach beim Bucheggplatz stellt Mitte Juli seinen Betrieb ein. Obwohl mit dem Bau der geplanten Wohnsiedlung erst in frühestens zwei Jahren begonnen wird. Mehr...

Aus Angst, verhaftet zu werden, erschien ein Ex-UBS-Banker nicht vor Gericht

Dem ehemaligen Kundenberater der UBS wird vorgeworfen, zwei Kunden aus Israel um 50'000 Euro und 650'000 Franken betrogen zu haben. Weil er nicht erschien, hörte sich das Gericht auch keine Plädoyers an. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Russische Torte: Indische Konditoren legen letzte Hand an eine essbare Kopie der Moskauer Basilius-Kathedrale, die sie für die 45. Kuchenausstellung geschaffen. (12. Dezember 2019)
(Bild: Jagadeesh NV) Mehr...